„The Last Stand“ – Inhaltsangabe

Ein junger Polizist sitzt des Nachts in seinem Streifenwagen und isst gerade einen Donut. Plötzlich erscheint auf der Anzeige seiner Radarpistole die Zahl 197. Ungläubig klopft er auf die Radarpistole und informiert die Zentrale, dass wahrscheinlich ein Flugzeug unbefugterweise über ihn hinweg geflogen ist. Es stellt sich heraus, dass es ein Auto war, welches die Scheinwerfer ausgeschaltet hatte.

In der nächsten Szene ist es Tag und wir befinden uns in der Stadt Sommerton Junction, wo sich gerade der Großteil der Einwohner auf den Weg macht, um einem Highshool-Footballspiel beizuwohnen. Der Sheriff der Stadt, Ray Owens, schließt sich trotz seines freien Tages nicht an, da er große Menschenmengen nicht mag. Er begibt sich lieber ins Diner um zu frühstücken. Dort fallen ihm zwei Trucker auf, die er vorher noch nie gesehen hat und er notiert sich deren Kennzeichen. Szenenwechsel: In Las Vegas soll gerade der Drogenbaron Gabriel Cortez in eine Bundeshaftanstalt überstellt werden als der Konvoi angegriffen wird. Mit Hilfe eines riesigen Magnets wird der Wagen in dem sich Cortez befindet auf ein benachbartes Dach gehoben. Cortez kann dank ein paar umherstreifenden Doppelgängern, die das FBI auf Trapp halten, entkommen. Auf seiner Flucht erschießt er allerdings einen der Agenten und nimmt eine Agentin als Geisel. Einstweilen sucht Sheriff Owens seine Deputies Mike und Jerry auf, welche sich gerade bei dem Waffennarren Lewis Dinkum befinden, um seine neuesten Erwerbungen zu testen. Der Sheriff erteilt Jerry den Auftrag für ihn die Nummernschilder des verdächtigen Trucks zu überprüfen. Währenddessen haben die Trucker ihre Zelte bei einer Scheune in der Nähe einer Schlucht aufgebaut und sind gerade dabei die Trucks zu entladen, als ein Bauer auf seinem Traktor vorbei kommt und sie vehement seines Grundstückes verweist. Da der Bauer nicht auf die Bestechungsversuche eingeht erschießen die Männer ihn. Unterdessen versuchen die Agenten in Las Vegas alles, um den Entflohenen wieder einzufangen, doch aufgrund seines sehr schnellen Autos, einer umgebauten Chevrolet Chorvette C6 ZR1, fällt ihnen dies sehr schwer. Abends schaut Jerry beim Sheriff vorbei, um ihm mitzuteilen, dass mit dem Truck alles in Ordnung ist. Außerdem fragt er ihn, ob er ihm nicht helfen könnte in der Stadt bei der Polizei aufgenommen zu werden, da er gerne noch etwas anderes in seinem Leben sehen will außer Sommerton. Der Sheriff erzählt Jerry, dass er früher bei einem Spezialkommando war und es nicht so leicht und lustig ist wie Jerry sich das vorstellt, dass er ihm aber helfen werde, wenn dies wirklich sein Wunsch ist. Sehr früh am Morgen erhält der Sheriff einen Anruf von der Kellnerin aus dem Diner. Diese sagt ihm, dass sie sich große Sorgen um den Farmer Parsons machen würde, da er ihr noch nicht die Milch geliefert hätte und dies äußerst ungewöhnlich für ihn sei. Der Sheriff schickt die Deputies Sarah und Jerry zu der Farm von Parson. Diese finden dort den Leichnam Parsons im Haus vor. Sie informieren den Sheriff und begeben sich auf Spurensuche. Der Sheriff rückt mit einem weiteren Deputy an und weist Jerry und Sarah an, den gefundenen Reifenspuren zu folgen, da ihm der Tatort inszeniert erscheint. Jerry und Sarah folgen den Spuren bis sie plötzlich Flutlichter erblicken und einige Männer dabei beobachten können, wie diese eine Brücke über die Schlucht bauen. Sie geben per Funk ihre Position durch und steigen aus, um die Männer zu befragen, als diese das Feuer auf sie eröffnen. Da sie eindeutig in der Unterzahl sind versuchen sich Jerry und Sarah zu verstecken, wobei Jerry angeschossen und schwer verwundet wird. Sheriff Owens kommt den beiden zur Hilfe, als sie allerdings, mit dem auf der Rückbank liegenden Jerry, das Krankenhaus erreichen ist dieser bereits tot. Schwer getroffen von den morgendlichen Ereignissen sitzt Owens in seinem Büro als er einen Anruf des FBI Agenten John Bannister erhält. Dieser teilt ihm mit, dass es möglich, wenn auch unwahrscheinlich ist, dass der entflohenen Drogenbaron durch seine Stadt kommt. Sofort zählt Owens eins und eins zusammen und erklärt Bannister, dass er mit seiner Vermutung richtig liege, da gerade ein paar zwielichtige Gestalten dabei wären, eine Brücke nach Mexiko über die Schlucht am Stadtrand zu bauen. Bannister kann dies zunächst nicht recht glauben, versichert aber, dass er zur Sicherheit ein SWAT-Team vorbei schicken wird. Owens macht Bannister klar, dass er nicht die Absicht habe auf das Team zu warten. Unterdessen schlagen unterwegs alle Bemühungen des FBI, den Flüchtigen doch noch zu stoppen fehl und wir erfahren, dass die vermeintliche Geisel, Agentin Ellen Richards, Cortez Verbündete ist, wobei er sich dieser entledigt indem er sie aus dem Wagen wirft kurz bevor er Summerton erreicht. Der Sheriff beginnt sich währenddessen, mit Hilfe seiner Deputies Sarah und Mike sowie einem Kampferprobten Freund von Jerry und des Waffennarrens Lewis, auf die bevorstehende Aufgabe vorzubereiten. Es werden Straßensperren errichtet, Waffen und Munition besorgt, Sarah als Scharfschützin postiert und die Bewohner vorgewarnt. Und dann sind sie auch schon da, die Männer von der Schlucht, natürlich auch bis an die Zähne bewaffnet. Ein Showdown entbrennt, in dessen Verlauf sowohl Mike als auch Lewis angeschossen werden aber die Schurken schließlich doch allesamt beseitigt werden können. Doch eine Verschnaufpause gibt es nicht, denn schon brettert Cortez durch die Stadt auf dem Weg zur Brücke. Owens nimmt sich den Sportwagen eines Einwohners, der unerlaubterweise im Parkverbot abgestellt ist und nimmt die Verfolgung auf. Die beiden liefern sich eine Verfolgungsjagd durch ein Maisfeld bis sie aus Versehen einen geparkten Mähdrescher rammen. Nachdem Cortez wieder aufgewacht und halbwegs klar im Kopf ist, flieht er zu Fuß weiter und erreicht tatsächlich die Brücke. Doch dort wartet bereits Owens auf ihn. Aus dem darauffolgenden Faustkampf geht Owens als Sieger hervor. Owens kettet Cortez an der Stoßstange seines Wagens fest und lässt ihn hinter sich her in die Stadt zurücklaufen. Dort wird er von Agent Bannister bereits erwartet, der Owens gegenüber seinen Dank ausdrückt und sowohl Cortez als auch Richards verhaftet. In der letzten Szenen sehen wir, dass alle den Umständen entsprechend wohl auf sind und der Besitzer des Sportwagens von Owens erklärt bekommt, dass so etwas nun mal passiert, wenn man seinen Wagen ins Parkverbot stellt.

  • Titel: The Last Stand
  • Originaltitel: The Last Stand
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Laufzeit: 107 Minuten
  • Produktionsstudio: Lionsgate
  • Regie: Kim Jee-Woon
  • Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Rodrigo Santoro, Jamie Alexander, Forest Whitaker, Peter Stormare, Johnny Knoxville
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s