„Darjeeling Limited“ – Inhaltsangabe

Ein Mann springt nervös aus einem Taxi und spurtet zum Schalter, um seinen Zug noch zu erwischen. Dieser rollt bereits langsam aus dem Bahnhof als der Mann es noch mit Müh und Not schafft hinten aufzuspringen. Im Zug trifft der Mann namens Peter auf seine beiden Brüder Francis und Jack. Peter und Jack sind Francis zu Liebe gekommen, da dieser hofft, ihre Beziehung zueinander durch diese gemeinsame Reise kitten zu können.

Nachdem Francis seinen Brüdern das Ziel sowie den Verlauf der Reise geschildert hat und einige Grundregeln festgelegt wurden, begeben sich die drei in den Speisewagen. Während des Gesprächs erläutert Francis seinen Brüdern weshalb sein Gesicht von einem Verband umwickelt und voller Narben ist. Außerdem merkt man sofort, dass es unausgesprochene Spannungen zwischen den sehr unterschiedlichen Brüdern gibt und dass sie einander nicht wirklich vertrauen. So erzählt Peter zwar Jack davon, dass seine Freundin schwanger ist, er will aber nicht dass Francis es weiß. Jack hingegen scheint mehr Interesse an der Speisewagenbedienung zu haben als an seinen Brüdern. Und Francis scheint in seiner eigenen Vorstellung des Selbstfindungstrip so verfangen zu sein, dass er es schafft die Realität völlig auszublenden. Nach ihrer ersten Nacht, während der Jack tatsächlich mit der Bedienung schläft, macht der Zug seinen ersten Halt. Brendan, Francis Assistent, der allerdings in einem anderen Teil des Zuges schlafen muss, hat den dreien für diesen Aufenthalt ein Programm zusammengestellt, dass einen Spaziergang durch den hiesigen Markt sowie einen Tempelbesuch beinhaltet. Auf dem Markt kaufen sie neben Schuhen eine lebendige Schlange. Doch bereits im Tempel erfolgt die nächste Auseinandersetzung als Francis von der Schwangerschaft erfährt. Zurück im Zug muss Peter nach einem Besuch des Speisewagens feststellen, dass die vorher gekaufte Schlange aus ihrer Kiste entkommen ist. Panisch verlassen sie das Abteil und sagen dem herbeieilenden Schaffner was los ist. Dieser fängt die Schlange und ist knapp davor die drei aus dem Zug zu werfen, was Francis aber durch seine Überredungskünste verhindern kann. Allerdings verbietet der Schaffner ihnen bis auf weiters ihr Abteil zu verlassen. Nach einer weiteren Nacht bemerken die drei Brüder nach dem Aufwachen, dass der Zug angehalten hat. Draußen treffen sie auf ein paar Männer, unter ihnen Brendan, der ihnen eröffnet, dass der Zug sich verfahren hat. Diese Gelegenheit wollen die Brüder nutzen, um ein glückbringendes Ritual auf einem nahegelegenen Hügel zu vollführen. Wieder zurück im Zug geraten die drei abermals in Streit, da Francis erbost darüber ist, dass Peter sich einfach die Sonnenbrille und den Rasierer ihres verstorbenen Vaters unter den Nagel gerissen hat. Peter meint darauf, dass er das Recht dazu hätte da er immer sein Lieblingssohn gewesen sei. Der Konflikt schaukelt sich bis zu einem richtigen Gerangel auf, in dessen Verlauf sie nicht nur ihr Abteil verlassen, sondern auch die Tür zum Speisewagen ruinieren. Daraufhin wirft der erboste Schaffner sie bei der nächsten Gelegenheit mit samt ihrer Habe aus dem Zug. Nachdem Francis es auch noch geschafft hat Brendan soweit zu vergraulen, dass auch dieser die drei zurücklässt, müssen sie die Nacht unter freiem Himmel verbringen. Erneut versuchen sie das Ritual durchzuführen, scheitern aber weil keiner die Anleitung richtig gelesen hat. Außerdem eröffnet Francis seinen Brüdern einen weiteren Grund ihrer Reise, er möchte, dass sie alle zusammen ihre Mutter besuchen, die sich vor einiger Zeit in ein Kloster ganz in der Nähe zurückgezogen hat. Peter und Jack sind von dieser Idee wenig begeistert, vor allem da sie von Francis erfahren, dass ihr Mutter in einem Brief mitgeteilt hat, dass es zur Zeit ungünstig wäre wenn sie kommen würden. Am nächsten Tag befinden sie sich gerade auf dem Weg ins nächste Dorf als sie ein paar Jungen dabei beobachten, wie sie mit Hilfe eines Floßes Güter über einen Fluss transportieren wollen. Als das Floß kentert überlegen die drei nicht lange und springen hinein, um die Jungen zu retten. Leider ist einer der Jungen unter dem Floß eingeklemmt und als Peter es endlich schafft ihn zu befreien wird er aufgrund der starken Strömung gemeinsam mit dem Jungen abgetrieben. Einige Meter flussabwärts gelingt Peter es schließlich gemeinsam mit dem Jungen ans Ufer zu kommen, nur um feststellen zu müssen, dass dieser bereits tot ist. Von den beiden überlebenden Jungen werden sie in ihr Dorf gebracht. Dort erzählen die Jungen den übrigen Dorfbewohnern was passiert ist und die drei bleiben die Nacht über im Dorf. Am nächsten Tag sind sie schon im Bus in die nächstgelegene Stadt als einer der Jungen den Bus betritt und ihnen sagt, dass sie zum Begräbnis eingeladen sind. Ohne zu zögern steigen die drei wieder aus und nehmen an der Trauerfeier teil. In der nächsten Szene sehen wir die drei Brüder ein Jahr zuvor, als sie gemeinsam auf dem Weg zur Beisetzung ihres Vaters sind. Am nächsten Morgen verabschieden sich die Brüder von den Dorfbewohnern und fahren diesmal tatsächlich mit dem Bus in die nächste Stadt. Als sie bereits an der Gangway zum Flugzeug nach Hause stehen überlegen es sich die drei doch noch anders und machen sich auf den Weg zu ihrer Mutter. Diese scheint sich zwar zu freuen, behandelt die drei aber nach wie vor wie Kinder und weicht ihren Fragen, wie zum Beispiel jener, weshalb sie nicht auf der Beerdigung des Vaters war, allerdings gekonnt aus. Am nächsten Morgen müssen die drei feststellen, dass sich ihre Mutter erneut aus dem Staub gemacht hat und ihnen nichts weiter als ein Frühstück zurückgelassen hat. Kurzerhand machen sich die Brüder auf den Weg zum Gipfel des Berges auf dem das Kloster steht und vollenden endlich das Ritual. Wieder in der Stadt angekommen müssen die drei erneut ihrem Zug hinterherlaufen, der bereits aus dem Bahnhof rollt. Wie von einer schweren Last befreit werfen sie die Koffer, welche früher ihrem Vater gehört hatten, von sich und springen hinten auf den Zug. In ihrem Abteil angekommen scheinen sie nun endlich bereit dafür zu sein, die Reise ihres Lebens anzutreten.

 

  • Titel: Darjeeling Limited
  • Originaltitel: The Darjeeling Limited
  • Erscheinungsjahr: 2007
  • Laufzeit: 91 Minuten
  • Produktionsstudio: Fox Searchlight Pictures
  • Regie: Wes Anderson
  • Darsteller: Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzmann
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s