„A Cure for Wellness“ – Filmrezension

© 2017 Twentieth Century Fox

Die Aale kommen…und zwar geschwommen!

Vieles ließ der Trailer zu diesem Film mich hoffen und es sei schon einmal vorweg gesagt, er konnte leider nicht alle meinen Erwartungen erfüllen. Doch beginnen wir zunächst mit den vielen Dingen die mir gefallen haben.

Da wäre zunächst einmal das unglaublich gelungene Setdesign. Hier hält der Trailer alle Versprechungen, die er im Vorfeld gemacht hat – dabei reicht die Palette von eindrucksvoll über schaurig schön bis hin zu absolut verstörend. Die einzelnen Szenen und Bilder wirken einfach bis auf das kleinste Detail geplant und mit viel Hingabe umgesetzt. Auch die Schauspieler können durchwegs überzeugen, wobei vor allem die Darstellung der schweizerischen Landbevölkerung hervorzuheben ist. Auch die Handlung weiß zu überzeugen, allerdings nur bis zu jenem Punkt, an dem das düstere Geheimnis des Sanatoriums endlich gelüftet wird (ein Twist, den aufmerksame Zuschauer bereits erahnen können). Ab dann driftet der Film leider sehr ins Übernatürliche ab, was er gar nicht nötig gehabt hätte und was ihm auch nicht gut tut. Denn den gesamten Film über wird eine fühlbare und zugleich verstörende Atmosphäre aufgebaut, die auch deswegen so unter die Haut geht weil alles in einem gewissen Maße realistisch und daher auch beängstigend wirkt. Damit ist allerdings im finalen Akt Schluss, der einen sofort daran erinnert, dass man sich gerade in einem Kino befindet und einen dadurch ein wenig Abstand zu der gerade erschaffenen Welt gewinnen lässt. Dies bewirkt, dass der Gruselfaktor extrem sinkt, da eher auf hässliche Masken denn auf subtilen Horror gesetzt wird.

Daher ist A Cure for Wellness zwar ein guter Vertreter seines Genres geworden, kommt aber alles in allem nicht an seine großartigen Vorbilder, wie „Shutter Island“ oder “ American Horror Story: Asylum“, heran.

  • Titel: A Cure for Wellness
  • Originaltitel: A Cure for Wellness
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Laufzeit: 147 Minuten
  • Produktionsstudio: 20th Century Fox
  • Regie: Gore Verbinski
  • Darsteller: Dane DeHaan, Jason Isaacs, Mia Goth, Harry Groener
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s