„Donnie Darko“ – Filmrezension

© 2012 Universum Film GmbH

Dieser Hase!

Einige Zeit war verstrichen seit meiner letzten Sichtung dieses einzigartigen Zeitschleifen-Thrillers, als mein Verlobter auf Amazon auf den Director`s Cut aufmerksam wurde. Eine äußerst kurze Bedenkzeit später war das gute Stück dann auch schon auf dem Weg zu uns und nach unzähligen Stunden des Wartens konnten wir schließlich unseren Blu-Ray-Player anwerfen, um mit eigenen Augen zu sehen, was der Director in der Kinoversion nicht unterbringen konnte/durfte/wollte.

Eines sei vorweg gesagt: Dies ist mal ein Director`s Cut, der sich wirklich lohnt. Doch fangen wir am Anfang an. Schon als ich den Film das allererste Mal gesehen hatte war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Die schauspielerischen Leistungen, die unheimliche Atmosphäre, die komplexe und doch fesselnde Handlung – einfach alles passte hervorragend zusammen. Auch wenn man am Ende mit vielen Fragezeichen auf der Couch zurückblieb, tat dies dem Erlebnis dieses filmischen Meisterwerks keinen Abbruch. Und trotzdem, so ganz ließ einen die verzwickte Story doch nicht los und nach etlichen weiteren Sichtungen war man der Lösung vielleicht näher gekommen aber eben doch nie wirklich am Ziel. Diese immense Wissenslücke wird nun dank eines wirklich gelungenen Director`s Cut gefüllt. Dank einiger gut platzierter Erläuterungen hält man als Zuschauer endlich das finale Puzzlestück in den Händen um das Rätsel zu lösen. Viele werden sich da natürlich fragen, ob das Erlebnis durch ein zuviel an Wissen nicht in gewisser Weise verfälscht oder gar zerstört wird. Was mich betrifft kann ich auf solch eine Frage mit einem ganz klaren „Nein“ antworten. Der Film verliert für mich durch diese zusätzlichen Informationen weder an Intensität noch an Spannung – ganz im Gegenteil, er gewinnt eine weitere Schicht hinzu die es zu entdecken und zu diskutieren gilt.

Es kommt sich somit darauf an, ob man das ungelöste Geheimnis oder das vertrackte Konzept bevorzugt, aber so oder so sollte man sich diesen Film, in welcher Version auch immer, wenigstens einmal in seinem Leben anschauen!

  • Titel: Donnie Darko: Fürchte die Dunkelheit
  • Originaltitel: Donnie Darko
  • Erscheinungsjahr: 2001
  • Laufzeit: 108 bzw 128 Minuten
  • Produktionsstudio: Pandora Cinema, Newmarket Films
  • Regie: Richard Kelly
  • Darsteller: Jake Gyllenhaal, Drew Barrymore, Jena Malone, Patrick Swayze
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s