„Der Marsianer“ – Filmrezension

© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Unbedingt anschauen!

Ich gebe es zu, ich habe eine Vorliebe für gut gemachte, realistische Science Fiction Filme. Ich mag die Idee, dass die Menschheit über sich selbst hinaus wächst und anfängt erfolgreich nach den Sternen zu greifen, um fremde Planeten zu erforschen. Ich bin 2015 also sehr positiv gestimmt ins Kino gegangen, um mir diesen Film anzuschauen und meine Güte war ich begeistert, denn dieser Film hat soviel mehr zu bieten, als die Erforschung eines fremden Planeten.

Es ist ein Film, der es so wunderbar schafft genau die richtige Mischung aus Drama und Komödie zu bieten, dass beim Zuschauer das gesamte Spektrum an Gefühlen zum Klingen gebracht wird. Dabei gebührt ein riesen Applaus den Schauspielern – speziell Matt Damon trifft den Nagel einmal mehr auf den Kopf. Aber auch die Setdesigner haben hier etwas Besonderes erschaffen. Auch die Tatsache, dass den Machern erlaubt wurde Originalequipment teils zu benutzen beziehungsweise nachzubauen, trägt viel zu dem realistischen Look des Ganzen bei. Ridley Scott beweist außerdem einmal mehr, dass er das bedrohliche und zugleich wunderschöne des unendlichen Weltalls perfekt einzufangen weiß.

Alles in allem also ein Film, den ich nur weiterempfehlen kann – und zwar jedem!

PS: Wer die paar Euro mehr übrig hat, dem würde ich dringend empfehlen die Blu-Ray zu kaufen, nicht nur weil die bessere Auflösung das Erlebnis noch faszinierender macht, sondern weil sich das beste Bonusmaterial, das ich seit langem gesehen habe, auf dieser Version befindet.

  • Titel: Der Marsianer – Rettet Mark Watney
  • Originaltitel: The Martian
  • Erscheinungsjahr: 2015
  • Laufzeit: 144 Minuten
  • Produktionsstudio: 20th Century Fox
  • Regie: Ridley Scott
  • Darsteller: Matt Damon, Jessica Chastain, Kate Mara, Michael Peña, Sebastian Stan, Aksel Hennie, Jeff Daniels, Sean Bean, Chiwetel Ejiofor
Advertisements

5 Gedanken zu “„Der Marsianer“ – Filmrezension

    • Die Macher haben sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben den Eindruck von Realität noch zu verstärken indem sie zB Clips gedreht haben wie die „Astronauten“, bevor sie sich auf den Weg zum Mars machen, interviewt werden und Promo für die NASA machen und ein fiktives TV-Format wird erschaffen, dass die Gründe für die im Film vorliegende Katastrophe aufdecken will. Alles wirklich wertig und sehr authentisch produziert…habe das Bonusmaterial hier wirklich genossen! Und natürlich gibt es auch noch das Standard-Material wie Entfernte Szenen, ein Making Of und Gag Reel!

      Gefällt 1 Person

  1. Ich hatte zuerst mit sehr großer Begeisterung das Buch gelesen und später dem Film geschaut. Auf jeden Fall gut umgesetzt, hat mir Spaß gemacht, ihn zu schauen. Bonusmaterial würde mich natürlich sehr reizen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s