Special: „Serienmittwoch“

© Corlys Lesewelt

Wieder einmal beglückt uns Corly mit einer neuen Aufgabe rund um unseren schier unendlichen Serienappetit. Und weil schon wieder Monatsende ist hat sich Corly natürlich wieder etwas ganz besonderes für uns überlegt. Wer jetzt neugierig geworden ist, was es mit diesem ominösen Serienmittwoch auf sich hat, der muss einfach nur auf das Banner klicken, um in den Kaninchenbau abzutauchen ;-)! 

Erstellt euer Serienalphabeth. Wie sieht es aus? Erzählt mir etwas zu eurem Serienalphabeth.

Hm, auch wenn die Frage auf den ersten Blick vielleicht leicht erscheinen mag, ist sie das eigentlich nicht, da man sich erstmal dafür entscheiden muss, womit man sein persönliches Alphabet füllt – mit den Lieblingsserien, den Dauerbrennern, den aktuelleren Vertretern, mit solchen Serien, die man bereits kennt oder solchen, die schon auf der Watchlist stehen? Ich hab mich nun nach anfänglichen Missverständnissen meinerseits (man wird halt auch nicht jünger und die Müdigkeit schlägt gnadenlos zu 😉 ) erneut für einen guten Mix entschieden. Viel Spaß bei meinem Alphabet.

 

A wie Agents of Shield

Für einen Marvel Fan wie mich natürlich eine Pflicht – und ganz nebenbei auch noch echt sehenswert ;-)!

 

B wie Better Call Saul

Gerade erst vor einer Stunde habe ich das Finale der dritten Staffel gesehen und ich muss sagen, ich bin seit der ersten Folge einfach nur begeistert. Die Serie macht in meinen Augen alles richtig, da sie perfekt den Spagat zwischen Spin-Off und Prequel meistert. Einfach ein Genuss – vor allem für Fans von Breaking Bad natürlich ;-)!

 

C wie Criminal Minds

Wie gut ich die kürzlich eingetretenen und drastischen Umwälzungen in einem meiner liebsten Crime Procedurals verkraften werde steht noch in den Sternen – fest steht aber, dass mich bisher noch jede Staffel immer wieder aufs Neue fesseln konnte.

 

D wie Duck Tales

Eine meiner liebsten Kinderserien. Die Abenteuer aus Entenhausen waren jedes Mal äußerst spannend und unterhaltsam.

 

E wie Elementary

Ich weiß, dass diese Serie bei vielen Sherlock-Fans ziemlich durchfällt, doch mir gefällt die Dynamik zwischen den beiden Hauptfiguren wirklich sehr gut und ich kann der durchaus eigenwilligen Adaption immer wieder sehr viel abgewinnen.

 

F wie Fargo

Auch hier habe ich erst gestern die letzte Folge der zweiten Staffel gesehen und kann nur sagen, dass ich die Serie einfach nur genial finde. Die Staffeln überzeugen dabei mit viel schrägem Humor, exzellenten Schauspielern und einer grandiosen Inszenierung. (Die Sichtung von Staffel 3 wird auf jeden Fall nicht lange auf sich warten lassen 😉 )

 

G wie Game of Thrones

Muss ich zu dieser Serie wirklich noch etwas sagen außer „Der Winter naht“!?

 

H wie House of Cards

Kevin Spacey als skrupelloser, machthungriger Präsident – da kann man einfach nicht anders als einschalten und genießen.

 

I wie Into the Badlands

Staffel 1 war jetzt zwar kein Meisterwerk aber konnte doch mit genügend atemberaubenden Kampfszenen und Geheimnissen aufwarten, um mir Lust auf Staffel 2 zu machen.

 

J wie Jessica Jones

Ich bin leider noch nicht dazu gekommen mir die erste Staffel anzuschauen aber nachdem es eine Marvel-Serie ist und mich eine Freundin inzwischen schon beinahe anfleht sie endlich zu schauen, wird dieses Versäumnis wohl demnächst nachgeholt werden.

 

K wie Kabaneri of the Iron Fortress

Leider gibt es diesen Anime erst im O-Ton mit UT aber er ist das viele Lesen auf jeden Fall wert und zur Zeit auf Amazon Prime verfügbar.

 

L wie Lucifer

Staffel 1 bot neben einer interessanten Grundidee, erstaunlich gute Schauspieler und eine gute Prise Humor – also eindeutig genug, damit ich mich auf den 11. August freue, wo endlich die 2 Staffel auf Amazon Prime in deutscher Synchro online geht.

 

M wie Masters of Sex

Ich weiß nicht, weshalb diese Serie bei uns so unbekannt ist, bietet sie doch tatsächlich außergewöhnlich talentierte Schauspieler, die vielleicht erste gut geschriebene Dreiecksbeziehung der Fernsehgeschichte und viele Szenen wo einem ganz schön heiß unterm Leiberl wird – und dann basiert das ganze auch noch auf einer wahren Geschichte!

 

N wie Die Nanny

Ich weiß schon, man könnte argumentieren, dass diese Serie unter D einzusortieren ist aber ein wenig Spielraum muss schon gestattet sein, sonst fallen einfach zu viele gute Serien einzig und allein aufgrund von Artikeln raus – und diese Kultfigur sollte auf jeden Fall eine Erwähnung in meinem Serienalphabet bekommen.

 

O wie Orphan Black

Eine Serie die mich von der ersten Folge an gefesselt und seitdem nicht mehr losgelassen hat – ganz großes Fernsehen!

 

P wie Preacher

Hier ist nun ein Kandidat einer Serie, die ich gerade erst angefangen habe. Nach zwei Episoden kann ich nur sagen, dass ich wirklich verwirrt bin und noch nicht so ganz durchblicke aber genau das ist auch irgendwie der Grund weshalb ich auf jeden Fall dran bleiben werde ;-).

 

Q wie Queen of the South 

Gerade erst habe ich den Trailer auf Amazon gesehen und muss sagen, dass schaut doch mal ganz interessant aus.

 

R wie Raumschiff Enterprise

Eine Serie, ein Franchise, eine lebenslange Liebe – diese Serie hat so viele unvergessliche Figuren geschaffen, die uns bis heute noch immer begleiten.

 

S wie Sailor Moon Crystal

Entschuldigung, aber ich als eingefleischter Manga/Anime Fan mit einer tief verwurzelten Liebe zum Sailor Moon Anime aus den 90ern und Manga, konnte einfach nicht umhin mich in das Remake zu verlieben. Auch wenn es viele Stimmen gibt, die nur die kleinen Makel hervorheben wollen, bin ich einfach überwältigt den tollen Manga von Frau Takeuchi endlich vorlagengetreu umgesetzt zu sehen.

 

T wie Tom Turbo

Ich weiß nicht mal, ob meine deutschen Leser diese Serie kennen, aber für mich war sie das Highlight meiner samstäglichen (oder doch sonntäglichen?) Vormittag – diese Serie hatte einfach alles, Spiel, Spaß, Spannung und ein sprechendes Fahrrad.

 

U wie Under the Dome

Die Serie soll ja nach den ersten paar Folgen immens und kontinuierlich abgebaut haben – trotzdem würde es mich schon mal reizen weiter zu schauen weil die ersten zwei Episoden fand ich damals ganz gut.

 

V wie Visions of Escaflown

Leider konnte ich von diesem Kultanime bisher nur ein paar einzelne Folgen sehen (wann immer ich es geschafft habe heimlich aufzubleiben, um mir in meiner Jugend die Folgen auf MTV anzuschauen) aber auch dieses Versäumnis möchte ich so bald wie möglich nachholen.

 

W wie The Walking Dead

Manche Serien interessieren einen vielleicht nicht auf Anhieb, aber nachdem sich nun doch so ein Kult um die Serie entwickelt hat, werd ich wohl mal reinschauen müssen – immerhin muss die Serie doch irgendetwas an sich haben 😉

 

X wie X-Men (Zeichentrickserie)

Irgendwann in grauer Vorzeit gab es mal eine Zeit, in der RTLII eine Phase hatte, in der amerikanische Comicserien gerade In waren und so kam ich als Kind in den Genuss diese ungewöhnlichen Charaktere kennen und lieben zu lernen.

 

Y wie The Young Pope

Eine weitere Serie, die dank eines spannenden Trailers und der Tatsache, dass Jude Law die Hauptrolle spielt ganz oben auf meiner Watchlist rangiert.

 

Z wie Z: The Beginning of Everything

Ich bin erst vor kurzem durch rina.p auf diese Serie aufmerksam geworden aber nach dem was sie so berichtet hat und in ihrer Kurzrezi geschrieben hat steht die Serie auf jeden Fall sehr weit oben auf meiner Watchlist

Advertisements

74 Gedanken zu “Special: „Serienmittwoch“

  1. Wo ist Taboo? The Newsroom? American Crime Story? Scrubs?
    Kickers? Dragon Ball? Naruto?
    Die Sopranos?

    Du hast viel zu wenig was mit Humor zu tun hat. Du musst mehr lachen. Hole doch einfach „Copling“, „the Big Bang Theroy“, „Alle unter einem Dach“ und „Full House“ dazu.

    Gefällt 1 Person

    • Naja, nachdem ich bei jedem Buchstaben nur eine Serie nehmen wollte musste ich mich entscheiden und ich muss echt gestehen, nachdem ich gestern schon echt extrem müde war spuckte mein Hirn nur mehr irgendwas aus ;-D! Die Serien, die du aufzählst, hätte ich auch alle nennen können (die meisten hab ich sogar gesehen) allein mir fielen sie gestern partout nicht ein ;-)!
      Danke für die Sorge aber wenn du mich persönlich kennen würdest wüsstest du, dass man sich bei dem Thema Lachen wohl am wenigsten Sorgen um mich machen muss….das tue ich quasi ständig ;-)!

      Gefällt mir

  2. Huhu,

    Ductales kenne ich natürlich. Ist eine tolle Serie.

    Lucifer hab ich auch gesehen. Ich fand sie okay/gut, aber nicht überragend.

    Die Nanny ist toll. Die fand ich klasse.

    Hey, immerhin kenn ich ein paar deiner Serien.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

  3. Ein gewohnt guter Beitrag und äußerst interessante Auswahl. Bei mir wäre das Alphabet eher Animelastiger ausgefallen. 😁

    An Vision of Escaflowne kann ich mich noch gut erinnern. Ein sehr guter Anime aber so dermaßen hässlich gezeichnet. 😅

    Jessica Jones schaue ich aktuell und bin sehr positiv überrascht. 😀

    Ich denke so ein Serien ABC werde ich auch bei Zeiten machen. 🤔

    Gefällt 1 Person

    • Danke für das Kompliment :-).

      Naja, Vision hatte schon einen ganz eigenen Stil aber man muss auch immer mal bedenken, dass jetzt auch schon wieder 20 Jahre vergangen sind (meine Güte….ich werde alt 😀 ).

      Jessice Jones werd ich wahrscheinlich als nächstes angehen, wenn ich die erste Staffel Preacher fertig hab – freu mich schon sehr drauf weil ich bisher nur gutes darüber gehört hab :-).

      Klar, mach das – würd mich sehr interessieren wie dein ABC so ausschauen würd 😉

      Gefällt 1 Person

      • Bitte gern, nichts zu danken. 🙂

        Das stimmt aber Akira, Ghost in the Shell & Cowboy Bebop sind auch fast 20 bis 30 Jahre alt und sehen für mich immer noch ansprechender aus. Man muss aber auch sagen dass das für jeden anders ist. 🙂
        Haha alt werden wir alle. 😁

        Ich kann die Serie sehr empfehlen. 🙂
        Oh Preacher steht auch auf meiner Liste. Die Serie soll ja sehr gut sein. 🙂

        Nun dann werde ich mich wohl bald dransetzen müssen. 🙂
        Wird auch für mich sehr interessant werden. 🙊

        Gefällt 1 Person

      • Na gut….gleich mal Geschütze wie Akira und Ghost in the Shell auffahren ist schon ein wenig hart – mit denen können sich auch viele aktuelle Animes nicht messen ;-). Aber nachdem du Cowboy Bebop erwähnt hast kann ich natürlich verstehen, dass dir Visions nicht si zusagt….das sind schon zwei sehr unterschiedlichen Stile ;-).

        Hab bisher erst zwei Folgen gesehen und kann dir eientlich noch gar nicht viel sagen weil ich ziemlich verwirrt bin….in der ersten Folge passiert sehr viel ohne das eine Erklärung dazu geliefert wird aber man merkt schon bei Folge zwei, dass dies einfach deswegen so ist weil sich die Geschichte und die Geschehnisse langsam vor den Augen der Zuschauer entspinnen. Hat also auf jeden Fall einiges an Potenzial ;-). Sobald ich fertig bin wird es dann eh die Rezension dazu geben ;-).

        Ja, es war auch für mich echt spannend….vor allem weil ich eigentlich gestern Nacht ziemlich übermüdet war und wirklich einfach die erste Serie genommen hab, die mir in den Sinn kam 😉

        Gefällt 1 Person

      • Ja okay war etwas hart aber neben Animes vom Studio Ghibli sind die drei genannten meine Musterbeispiele für sehr schön gezeichnete Animes. 😁
        Inhaltlich sind besonders Akira & Ghost in the Shell ein ganz anderes Thema aber Material für umfangreiche Artikel. 🤔
        Ja das stimmt, Vision & Cowboy Bebop könnten nicht unterschiedlicher sein. ;3

        Auf die Rezension bin ich gespannt. 🙂🙃
        Bei mir kommt Jessica Jones dran sobald ich mit der ersten Staffel durch bin. 🙊

        Achso, du hast trotz Übermüdung eine echt gute Auswahl getroffen. Oftmals sind die ersten Einfälle auch die besten. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Wenn dich Ghost in the Shell interessiert, dann schau doch mal hier rein: https://mediaffinblog.wordpress.com/2017/05/07/special-ghost-in-the-shell-manga-vs-anime-1995-vs-realfilm-2017/. Da hab ich mich mal ein bisschen ausgetobt 😉

        Ohja, Studio Ghibli ist einfach super…ich hoffe ja nach wie vor das Miyazaki doch nur eine Pause macht und sich nicht endgültig von der Filmwelt zurückgezogen hat!

        Danke, vor allem find ich die ersten Einfälle oft die spannendsten und authentischsten….gerade wenn es um solche Listen geht.

        Bin auch schon gespannt, was du dann so zu Jessica Jones sagst/schreibst 😉

        Gefällt mir

      • Da sag ich doch vielen Dank und werde den Beitrag gleich lesen. 😀

        Da sind wir schon zwei die das gleiche hoffen. :3

        Das stimmt, je mehr man drüber nachdenkt umso komplizierter wird’s. ^^

        Da in bin ich auch gespannt ob die Serie so gut bleibt oder zum Schluss hin abbaut. ;3

        Gefällt 1 Person

      • Uhhhh, das versüßt mir die Stunden bis dahin auf jeden Fall ;-)!
        Das Franchise steht auch schon auf meiner Liste….hätt isch ja eigentlich vor Alien:Covenant angeboten aber da war die ganze Bloggerei noch zu neu für mich 😉

        Gefällt 1 Person

      • Hehe danke. ;D

        Achja…Alien: Convenant…meine Meinung zu diesem Film behalte ich noch für mich bis zur Review bzw. bis ich ihn erneut gesehen habe. Ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. ^^

        Gefällt 1 Person

      • Also ich hatte sehr gemischte Gefühle aber war jetzt nicht wirklich begeistert, wie du auch bei meiner Rezension zu dem Film nachlesen kannst ;-). Ich hatte auf jeden Fall irgendwie das Gefühl, dass er versucht hat so ein Zwischending aus Prometheus und Alien zu machen um es auch ja allen recht zu machen und damit konnte er es dann erst recht keinem wirklich recht machen.

        Gefällt 1 Person

      • Hach…du sprichst (naja schreibst) mir aus der Seele. Die Leute keine Fortsetzung der Vorgeschichte sondern eine Rückkehr von Ripley. 🙊
        Durch dieses zwanghafte Erklären wo die Aliens herkommen wird nur die ganze Mystik der Filmreihe zerstört. Ich mochte das Design des Films & das Androiden Thema aber mehr leider nicht.

        Gefällt 1 Person

      • Also ich bin ehrlich gesagt ein bisschen Fan von Prometheus….klar war nicht alles perfekt aber der Film bot sehr viele spannende und interssante Momente und eben nicht nur Alien-Slasher. Außerdem wurden viele Fragen aufgeworfen, die unbeantwortet blieben und so für mich sogar noch zu der Mystik beigetragen haben.

        Gefällt 1 Person

      • Mit Prometheus habe ich kein wirkliches Problem. Die Brücke zum ersten Alien-Film wurde geschlagen und ich war von der Grundidee recht angetan. Wie du sagst; der Film trug zum Mythos bei und Convenant will genau die Fragen, die bei Prometheus gestellt wurden, beantwort. So untergräbt man wunderbar das eigene Storytelling. 😅

        Gefällt 1 Person

      • Genau so war auch mein Eindruck….auch wurden die Motivationen der Figuren meiner Meinung nach viel zu wenig heraus gearbeitet. ZB: wieso rottet David einfach die gesamte Kolonie der Konstrukteure aus, als er auf derem Planeten ankommt? Was hat sich die Reise dann überhaupt gebracht? Und auch das Alien wird viel zu oft in einer totalen gezeigt….das nimmt dem Wesen das Unheimliche.

        Gefällt 1 Person

      • Vollkommen richtig. Der Film ist weder Fisch noch Fleisch und ich würde lachen wenn die offenen Fragen aus diesem Film im nächsten beantwortet werden. 🙄
        Die waren sehr stolz auf ihren Xenomorph aber wie du richtig feststellst, es ist ist nicht mehr unheimlich. Von den im ersten Film benutzten Ängsten (Angst vor Parasiten im Körper, Angst vor engen Räumen & Angst vor der Dunkelheit) spürt man nichts mehr.
        Sehr schade ..

        Gefällt 1 Person

      • Genau….außerdem habe ich schon öfter festgestellt, dass Monster und Kreaturen ihre Zugkraft etwas verlieren wenn man sie mal in voller Pracht bei Tageslicht sieht. Außerdem war der zweite Teil des Films dem ersten sooo ähnlich das der Spannungsbogen vollkommen abgesackt ist….ich konnte schon ab dem Moment wo der Xenomorph an Bord der Schiffes war sagen welche der Figuren überleben werden….

        Gefällt 1 Person

      • Ich kann verstehen das man so „stolz“ auf sein Monster ist, dass man es in voller Pracht präsentieren will. Wenn man aber einen Horrorfilm machen geht so der Schrecken verloren. Was man nicht sieht ist gruseliger, als das was man sieht. 🙊

        Stimmt. Man konnte ziemlich präzise vorhersehen wer stirbt & wer überlebt…

        Gefällt 1 Person

      • Du sprichst mir aus der Seele….ich mein, ich hab wirklich nichts gegen einen guten Blockbuster und brauchauch nicht immer irgendwelche Arthouse-Streifen (schon gar nicht nach einem langen Arbeitstag wo ich mich einfach nur entspannen will 😉 ) aber die wirklich großen Namen schaffen es auch in einem spaßigen Blockbuster das Besondere im vermeintlich Einfachen hervorzuheben.

        Gefällt 1 Person

  4. 😉 Z ist doch mal gut ;-);-) Into the Badlands ist bei uns auch schon gebucht – schon weil wir Martial Arts Fans sind. Orphan Black – find ich auch ziemlich gut. Die Nanny – natürlich – dir durchgedrehte….Schöner Mix.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s