„The Promise“ – Filmrezension

© capelight pictures 2004-2017

Ein Film über die tragische Odyssee eines Mannes, dem es leider ein wenig an Herz fehlt!

Wir schreiben das Jahr 1914. Der erste Weltkrieg steht unmittelbar bevor und auch in der Türkei schlagen die Wogen immer höher. Michael wünscht sich nichts sehnlicher als seinem kleinen Dorf für eine Weile den Rücken zu kehren, um sich in Konstantinopel dem Medizinstudium widmen zu können. Damit sich dieser Wunsch erfüllen kann, verlobt er sich mit der schönen aber ihm fremden Maral. Mit der großzügigen Mitgift in der Tasche verlässt er seine Familie und zieht hinaus in die Welt. In Konstantinopel angekommen findet Michael dank seines Onkels und eines Studienkollegen  schnell Anschluss. Auch die aus Paris wieder heimgekehrte Ana erleichtert ihm die Eingewöhnungsphase sehr und das Maral und ihrer Familie gegeben Versprechen lastet plötzlich schwer auf Michaels Schultern. Zu allem Überfluss ist auch Ana nicht ungebunden und mit dem amerikanischen Journalisten Chris Myers liiert. Und dann ist er tatsächlich da: der Krieg. Ein Krieg, der die drei auf unterschiedliche Pfade bringen wird, ein Krieg, der ihnen alles abverlangen wird, ein Krieg, den vielleicht nicht alle drei überleben werden, ein Krieg, der bis heute nicht als solcher bezeichnet wird. Weiterlesen „„The Promise“ – Filmrezension“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Klappe!

Das Filmmagazin

honigwolke.wordpress.com/

Life & Story Blog aus Oberösterreich

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Wermi's Worte Filmblog

Hier gibt es Analysen, Reviews, Kritiken oder auch Essays von mir zu allem aus der Filmwelt!

Ecce homo

Siehe, der Mensch

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der Filmkürbis

Schamlos subjektive Filmkritiken

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

“Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone; the antidote to film is more film.”