Rezensionsleichen in meinem Keller

 

Ich denke mal jeder Hobbyblogger kennt dieses Problem – man sieht viel mehr Filme, als man Rezensionen verfassen kann. Natürlich bemühe ich mich, die Beiträge über die neuesten Kinofilme so schnell wie möglich online zu stellen und auch Filme, die mich in irgendeiner Form stark beschäftigen, finden sich in einem ausführlichen Beitrag wieder. Aber was ist mit den ganzen anderen Streifen (den guten wie den schlechten), zu denen man, aus welchen Gründen auch immer, noch nichts verfasst hat?! Für all diese, im Keller meines Oberstübchens vermodernden Rezensionsleichen, habe ich mir (auch durch manche meiner Bloggerkollegen inspiriert) diese neue Kategorie ausgedacht. Einmal in der Woche werde ich unter diesem Format jene Filme vorstellen, die ich so gesehen habe und die es leider nicht bis zur vollwertigen Rezension geschafft haben. Da diese Rezensionen naturgemäß kürzer ausfallen als Einzelrezensionen, habe ich mich außerdem dazu entschlossen ein Wertungssystem einzuführen, damit ihr trotz der wenigen Worte eine bessere Vorstellung von meinem Gesamteindruck bekommt. Bedingt durch die heutige Erstausgabe werde ich ein wenig schummeln und alle Filme besprechen, die ich seit Beginn dieses Blogs in meinem kleinen roten Büchlein notiert habe und zu denen ich weder eine ausführliche Rezension verfasst habe, noch verfassen werde. Also viel Spaß beim reinschnuppern! Weiterlesen „Rezensionsleichen in meinem Keller“

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Klappe!

Das Filmmagazin

honigwolke.wordpress.com/

Life & Story Blog aus Oberösterreich

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Wermi's Worte Filmblog

Hier gibt es Analysen, Reviews, Kritiken oder auch Essays von mir zu allem aus der Filmwelt!

Ecce homo

Siehe, der Mensch

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der Filmkürbis

Schamlos subjektive Filmkritiken

Film plus Kritik - Online-Magazin für Film & Kino

“Film is a disease. When it infects your bloodstream, it takes over as the number one hormone; the antidote to film is more film.”