„Vagabond“ Vol.1 (VIZBIG Edition) – Mangareview

Schlicht und ergreifend GRANDIOS!

Eigentlich habe ich es meinem Mann zu verdanken, dass dieses Juwel der Manga-Kunst Einzug in unser zu Hause fand. Bereits vor einigen Jahren kaufte er sich auf einer gemeinsamen Reise diesen ersten Band, vor allem weil er lose auf dem Roman „Musashi“ von Yoshikawa Eiji beruht. Dem Umstand, das dieser erste Band auf Reisen erworben wurde, ist es auch geschuldet, dass ich die englische Version lese. Warum es so lange dauerte bis ich mich endlich daran machte mir den Band vor zu knöpfen? Wer weiß…vielleicht war es die Tatsache, dass es sich hier um einen Sammelband handelt, welcher eigentlich die ersten 3 Bände enthält und somit eindeutig zu den Schwergewichten im Mangabereich zählt. Vielleicht auch einfach nur weil ich immer wieder andere Werke vorzog. Wie dem auch sei, vor zwei Tagen habe ich mir den dicken Wälzer endlich mal zur Hand genommen und ihn nicht mehr aus selbiger gelegt, bis ich auf der letzten Seite angelangt war.

Ein Grund dafür ist nicht leicht festzumachen, gibt es doch so viele.

Da wäre einerseits natürlich der Zeichenstil. Es ist schier unglaublich mit welcher Detailliebe und Kraft jedes einzelne Panel gestaltet wurde. Dabei verleiht vor allem die Eigenart der japanischen Comics, vorwiegend auf Schwarz-Weiß zu setzen, den Zeichnungen aus der Feder von Takehiko Inoue eine besondere Intensität. Jeder Strich, jede Schattierung, jedes Haar scheint sanft und ungestüm zugleich.

Zum anderen hätten wir die Handlung – die Lebensgeschichte des vielleicht legendärsten Samurais der je gelebt hat, Miyamoto Musashi. Was den Manga dabei so besonders macht ist der Umstand, dass die Geschichte nicht erst dort ansetzt, wo Musashi bereits der von allen gefürchtete Schwertmeister ist, sondern bereits in seinen Jugendjahren, als ein zorniger junger Mann auf der Suche nach sich selbst und seiner Bestimmung ist. Auf seinem Weg, der stärkste Samurai von allen zu werden, muss er sich nicht nur unzähligen Gegner, sondern auch seinen Ängsten stellen.

Ein weiterer Grund, weshalb ich diesen Manga wirklich jedem ans Herz lege, der auch nur im entferntesten etwas mit dem Genre anfangen kann, ist die Tatsache, dass er auf so vielen Ebenen mit anderen Materien verwoben ist. Da wäre einerseits der bereits erwähnte Roman „Musashi“, andererseits aber auch die tatsächliche historische Figur – dadurch, dass sich Inoue beide Quellen zur Inspiration nimmt und die Geschichte durch eigene Idee erweitert, schafft er eine zeitlose Legende.

Was bleibt mir also noch mehr zu sagen, als: „Lasst euch dieses Meisterwerk nicht entgehen!“

 

  • Titel: Vagabond
  • Originaltitel: バガボンド
  • Erscheinungjahr(e): 1998 –
  • Bände: 37 bzw 12
  • Verlag: Kodansha (Japan); Egmont Manga und Anime (Deutschland)

10 Kommentare zu „„Vagabond“ Vol.1 (VIZBIG Edition) – Mangareview

Gib deinen ab

  1. Von dem hab ich die ersten neun. Den Roman über Musashi hab ich auch gelesen. Außerdem hab ich „Das Buch der fünf Ringe“ von Musashi höchstselbst.
    (Der einzige andere Manga, von dem ich ein paar Exemplare habe, ist „Lone Wolf & Cub“.

    LG
    gann

    Liken

    1. Hallo,
      sorry aber ich war die letzten Tage in den Feiertagen abgetaucht ;-)! Ich hab beide Bücher auch schon zu Hause stehen aber leider noch ungelesen…ein Umstand den ich bald einmal beheben werde ;-).
      Ich hab ansonsten noch „Berserk“, „Sailor Moon“ und jetzt hab ich vor kurzem angefangen mit dem ersten Band von „Death Note“ und „Attack on Titan“.
      Lg Ainu

      Gefällt 1 Person

  2. Wow dieser Manga klingt echt lesenswert & da das dem Seinen Genre angehört muss es mir fast schon gefallen. 🙂
    Die ersten drei Bände werde ich mir bestellen & dann meinen Senf dazu geben. Wir haben uns e schon über den Manga unterhalten und dein Beitrag macht mich echt neugierig. 😀
    Schade das ich auf den Nachdruck warten muss 😞

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, wir haben eh schon ein wenig geredet, der ist einfach unglaublich gut und besteht nicht umsonst bereits seit 1998.
      Ohje, na hoffentlich machen die bald mal weiter mit dem Nachdruck 😉 ! Wobei es mich wirklich nicht erstaunt, dass der vergriffen ist….sonst vielleicht einfach mal bei den englischen Versionen schauen ;-).

      Gefällt 1 Person

      1. Also ich kann diese Sammelbände von VIZBIG echt empfehlen…wenn man alle nebeneinander ins Regal stellt entsteht als netter Bonus aus den Buchrücken eine Zeichnung aller Charaktere 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Klappe!

Das Filmmagazin

Outdoor, Gesundheit, Genuss

Doris erlebt. Doris reist. Doris liebt die Berge und die Fotografie. Doris ist sensibel und lacht gerne. Doris mag Musik und Kultur. Doris geht gerne zu Fuss. Doris mag die pure Natur. Doris genießt Momente. Doris isst. Doris beschäftigt sich mit Gesundheit und Fitness. Doris liebt die Stille aber auch die Bewegung. Doris steht auf das Besondere einfache aber auch auf das luxuriöse. Doris zeigt euch ein Stückchen von der Welt aus ihrer Sicht. Seid ihr bereit?

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Wermi's Worte Filmblog

Hier gibt es Analysen, Reviews, Kritiken oder auch Essays von mir zu allem aus der Filmwelt!

Ecce homo

Siehe, der Mensch

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der Filmkürbis

Schamlos subjektive Filmkritiken

%d Bloggern gefällt das: