Stephen King Verfilmungen #7: Katzenauge

© Saint Genesis

Endlich habe ich es mal wieder geschafft einen Film für meine Beitragsreihe, welche ich gemeinsam mit dem Stigler ins Leben gerufen habe, zu sichten. Dabei viel mir die Entscheidung ganz leicht, ist dieser Streifen doch zur Zeit auf Amazon Prime verfügbar. Und erneut stelle ich mir doch die Frage, weshalb die Werke dieses Mannes eigentlich so gerne verfilmt werden?! 

Zwar kenne ich die Bücher nicht und kann somit keinerlei Aussagen zu deren Qualität treffen, aber prinzipiell fällt mir nach inzwischen 8 Filmen (Anm: „Der dunkle Turm“ fließt zwar nicht in die offizielle Zählung mit ein, gehört allerdings natürlich zum kingschen Filmuniversum) auf, dass es offensichtlich eines wahren Könners bedarf, um den literarisch hervorgebrachten Text filmisch ansprechend umzusetzen. Fehlt ein solcher Könner kommt ein Film wie der vorliegende heraus – irgendwie nichtssagend und immer an der Grenze zur Lächerlichkeit.

Dabei scheint bereits der Plot mehr als konfus – drei Geschichten, die wirklich äußerst lose miteinander verbunden wurden, bei näherer Betrachtung allerdings nichts miteinander gemein haben außer einer Katze, welche die meiste Zeit eher zufällig durch das Bild huscht und erst am Ende ihren großen Auftritt hat (dort bekämpft sie dann immerhin einen Kobold!).

Die Schauspieler sind zwar für eine Kingverfilmung gar nicht so schlecht, allerdings hat man zeitweise das Gefühl, dass sie sich selber beherrschen müssen, um nicht unwillkürlich den Kopf bei der ein oder anderen Szene zu schütteln.

Alles in allem bleibt mein Eindruck insgesamt bisher auf jeden Fall durchwachsen und würde es nicht immer wieder diese unglaublich schönen Perlen zwischen dem Einheitsbrei geben wäre die Sichtung der noch verbleibenden Kandidaten auf meiner Liste eine echte Arbeit. So arbeite ich mich einfach durch den Durchschnitt, amüsiere mich bei dem Schund und sehne mich nach dem nächsten Schmankerl.

 

  • Titel: Katzenauge
  • Originaltitel: Cat’s Eye
  • Erscheinungsjahr: 1985
  • Laufzeit: 90 Minuten
  • Produktionsstudio: MGM/UA Entertainment Co.
  • Regie: Lewis Teague
  • Darsteller: Drew Barrymore, James Woods, Alan King, Robert Hays, Patricia Kalember
Werbeanzeigen

19 Gedanken zu “Stephen King Verfilmungen #7: Katzenauge

  1. Ich muss langsam auch in die Gänge kommen und unser Projekt fortsetzen aber für 3 Stunden „Brennen muss Salem“ muss ich mich geistig wappen. 😂

    Den Beitrag finde ich sehr lesenswert. Super geschrieben & liest sich sehr flüssig! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Huch, eine Kingverfilmung und dann noch ein Episodenfilm, von dem ich noch nie gehört habe…
    Ich glaube den setze ich, trotz Deiner nicht eben begeisterten Besprechung, mal irgendwo weiter unten auf meine Liste. Aber ein zweiter ‚Creepshow‘ wird es wohl nicht werden.

    Mann, ich liebe Creepshow. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.