*Extrablatt* – So long…and thanks for all the Films!

Hallo zusammen,

kurzzeitig hatte ich mit mir gehadert, ob ich diesen Beitrag überhaupt schreiben soll, immerhin ist es eigentlich keine wirkliche Neuigkeit, die für euch von Interesse sein dürfte. Nichtsdestotrotz bewegt mich diese Entwicklung doch so sehr, dass ich sie hier auf meinem Blog, der sich ja immerhin hauptsächlich um Filme dreht, nicht unerwähnt lassen wollte.

Doch genug der kryptischen Worte, worum geht es denn nun eigentlich. Wie viele von euch wahrscheinlich schon wissen, gab es in meiner Stadt ein Kino der Kette „UCI“. Diese hatte in ihrem Angebot die „Unlimited Card“, eine Art Abo-System, bei dem man einen monatlichen Beitrag bezahlt hat und dafür so viele Kinovorstellungen besuchen konnte, wie man wollte. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich als passionierte Kinogängerin mir dieses Angebot natürlich nicht entgehen lassen konnte. Letztes Jahr zog sich „UCI“ dann aus dem österreichischen Raum zurück und „Cineplexx“ übernahm mein Stammkino. Und nachdem „Cineplexx“ den Besitzern der „Unlimited Card“ nun ein Jahr Schonfrist geschenkt hat, indem sie das Abo-System fortgeführt haben, ist dieses nun mit Ende Februar endgültig ausgelaufen. Schweren Herzens muss ich mich also von meiner liebgewonnen Karte trennen, dank derer ich in den letzten 3 Jahren immerhin beinahe 300 Filme im Kino erleben durfte.

Gerade für Leute, bei denen der Geldbeutel eher straffer sitzt, finde ich solche Abo-Systeme einen hervorragenden Deal – die Kinobetreiber können nicht nur mit dem monatlichen Beitrag fix rechnen, sondern nebenbei auch damit, dass die Leute öfter ins Kino gehen und sich auch mal etwas mehr am Buffet gönnen, da das Budget für den Abend ja nicht schon für die Kinotickets drauf gegangen ist, und den Vorteil auf seiten der Kinobesucher, muss ich wohl gar nicht erst groß darlegen, basiert er doch auf dem selben Prinzip, wie die erfolgreichen Streaminganbieter: für eine fixe Summe im Monat, kann man sich das gesamte angebotene Programm anschauen. Eigentlich also eine win-win-Situation, ein Umstand, von dem ich mir wünschen würde, dass auch mal ein paar Kinos in Österreich diesen erkennen und solche Abo-Modelle anbieten würden – immerhin scheint es bei den Nachbarn in Deutschland und England ja auch wunderbar zu funktionieren.

Wie gesagt, ich kann mir schon vorstellen, dass euch dieser Beitrag jetzt nicht so brennend interessiert hat, aber es war mir einfach ein Bedürfnis mich angemessen von meiner „Unlimited Card“ zu verabschieden – in diesem Sinne „So long…and thanks for all the Films!!

Danke fürs Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal – stay tuned…

14 Kommentare zu „*Extrablatt* – So long…and thanks for all the Films!

Gib deinen ab

  1. Wenn es hier so eine Abo – Card geben würde, wäre ich bestimmt auch öfters ins Kino gegangen. Dann bereitet es nicht ganz so viele Schmerzen, wenn man mal einen „überflüssigen“ Film erwischt hat. Bei den Preisen überlegt man es sich schon, bei welchem Film man ins Kino geht.
    Da das nächste Kino in Reichweite auch ein Cineplexx ist, brauch ich mir über Abokarten keinen Kopf machen 😦

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich denke tatsächlich auch, dass die Kinos das Potential hinter solchen Abo-Systemen leider einfach noch nicht so ganz erkennen…weil wie du sagst, so hätten sie die Chance, die Leute wieder mehr ins Kino zu locken, weil man sich dann eben auch mal Filme anschaut, die eine zwar interessieren würden, für die man aber keine 10-15 € hinlegen will. Und wer öfter im Kino ist, gönnt sich dann ja auch mal ein Cola oder Popcorn, Nachos etc. Ohne dieses Abo-System werd ich in Zukunft auch wieder genauer abwegen, welchen Film ich mir im Kino anschau, da das Börserl halt auch einfach nicht so dick ist.

      Gefällt mir

      1. Genau so sehe ich das auch. Ich geb kein Geld aus für Filme, wo ich mir nicht sicher bin, dass sie mir überhaupt gefallen.
        Ohne Popcorn und Spezi würde ich keine Vorstellung durchhalten 😂😂

        Im Ernst: Mit so einer Karte hätte ich mir einiges mehr im Kino angesehen. Jetzt warte ich halt auf die Streamingdienste oder die DVD – Grabbeltische.

        Gefällt 1 Person

      2. Genau…da müssen sich die Kinos dann auch nicht wundern, wenn sie die Leute an die Streaminganbieter und die heimische Couch verlieren.

        Gefällt mir

    1. Klar, ich werd jetzt auch nicht aufhören ins Kino zu gehen…aber in dieser Frequenz kann ich mir das jetzt nicht mehr leisten…da kommen die primären Bedürfnisse halt schon noch vor den Hobbys 😉

      Gefällt mir

      1. 24,90€…da waren schon alle etwaigen Auschläge wie Überlänge, 3D, die komfortabeleren Sitze etc enthalten…man musste also wirklich nur zur Kassa gehen, sagen was man sehen will, die Karte vorweisen und hat sein Ticket bekommen

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: