Aktion: „Mein SuB kommt zu Wort“

Hallo zusammen,

die Leseratten unter euch kennen das sicher, die Augen sind stets größer als die eigene Freizeit, weswegen man immer mehr Bücher kauft, als man auf die Schnelle lesen kann. Das führt dann natürlich dazu, dass der heimische „SuB“ ( = Stapel ungelesener Bücher) immer größer und größer wird. An und für sich ist das ja auch nichts Schlechtes, ich meine, was gibt es schöneres als von Büchern umgeben zu sein, von Geschichten, die es noch zu entdecken gilt. Manchmal kommt es dann aber doch vor, dass einen das Gefühl beschleicht, als würde einen die ein oder andere SuB-Leiche mit einem leicht vorwurfsvollen Blick strafen weil sie schon allzu lange ein unbeachtetes Dasein fristen muss. Doch damit ist jetzt Schluss, denn ich habe diese tolle Aktion, die ursprünglich von Anna von „Annas Bücherstapel“ ins Leben gerufen wurde, bei Rina von „Ich lese“ entdeckt. Wie der Titel bereits verrät, geht es bei dieser Aktion darum, dass mein SuB jetzt einmal höchstpersönlich zu Wort kommen darf, in Form von 4 Fragen, die ihm gestellt werden. Die Aktion findet immer am 20. des Monats statt, ich habe allerdings vor eher sporadisch daran teilzunehmen, halt immer wenn ich das Gefühl habe, dass sich bei meinem SuB so viel getan hat, dass er mal wieder zu Wort kommen sollte. So jetzt aber genug der einleitenden Worte, ich übergebe dann mal an meinen SuB…

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)? 

Ainu war gerade ganz brav und hat tatsächlich mal nachgezählt wie groß ich eigentlich wirklich bin (sie war sogar ziemlich überrascht von dem Ergebnis, weil ich kleiner bin als sie gedacht hatte). Nach dieser Zählung beinhalte ich 125 Bücher, alles gedruckte Versionen, da Ainu ihren Vorrat an eBooks im vorletzten Urlaub aufgelesen hat.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel! 

Ainu verfolgt seit Weihnachten das ehrgeizige Ziel, mich ein bisschen schrumpfen zu lassen – damit ich endlich wieder vollständig in ihren Bücherturm passe und nicht auf zwei Regale aufgeteilt werden muss (dafür muss ich aber noch gut 30 Bücher abnehmen). Deswegen habe ich in letzter Zeit auch kaum Zuwachs bekommen (na gut, ganz zurückhalten konnte sich Ainu dann aber doch nicht 😉 ).

Bei einem kleinen Bummel Anfang Jänner hat sich Ainu „Eine Kindheit“ von Susanna Tamaro und „Die Fahne im Wind“ eine Sammlung von Zen-Geschichten gekauft, weil die Bücher im Miniaturformat an der Kasse auflagen und Ainu einfach auf kleine Bücher steht.

Und erst neulich wurde Ainu wieder schwach, als sie in einer Buchhandlung „Die Wissenschaft schlägt zurück“ von Andreas Müller entdeckt hat – ein Buch, dass zwei ihrer Leidenschaften verbindet, nämlich Filme und Naturwissenschaften.

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)? 

Das ist noch gar nicht so lange her, und es handelte sich um eine SuB-Leiche und den letzten Teil einer Reihe, denn am 17.5. hat Ainu den letzten Harry Potter Band fertig gelesen und damit endlich die Reihe beendet. Es war für sie das erste Mal, dass sie sich in die geschriebene Variante von Harry Potter gestürzt hat, und sie brauchte für alle 7 Bände ein bisschen länger als ein Jahr, weil sie zwischendurch immer wieder zu anderen Büchern gegriffen hat. Leider gibt es noch keine Rezension weil Ainu die gesamte Reihe in einem größeren Beitrag besprechen will, der hoffentlich bald erscheinen wird.

Lieber SuB, zeig uns doch mal ein Buch (oder mehrere) aus einem Verlag, der bei dir besonders häufig vertreten ist! 

Puh, das ist gar nicht so leicht, Ainu hat gerade noch einmal nachgeschaut und gesehen, dass ich einen wirklich sehr bunten Strauß aus allen möglichen Verlagen beinhalten, von den üblichen Verdächtigen, bis hin zu eher unbekannten Kleinverlagen. Schließlich habe ich ein Machtwort gesprochen und mich für den Fischer Verlag entschieden, weil hier ein paar der älteren SuB-Leichen zu finden sind.

Da hätten wir einmal „Die hellen Tage“ von Zsuzsa Bank – das hat Ainu einmal zum Geburtstag geschenkt bekommen und es liegt eigentlich schon viel zu lange hier herum.

Dann „Cox oder Der Lauf der Zeit“ von Christoph Ransmayr – dieses Buch gehört eigentlich Ainus Mann aber es hört sich so interessant an, dass es auch zu mir hinüber gewandert ist.

Und schließlich „Der Idiot“ von Fjodor Dostojewskij – diesen Autor hat Ainu schon vor einigen Jahren für sich entdeckt aber nachdem seine Bücher nicht gerade dünn sind, kommt sie nur alle heiligen Zeiten mal dazu eines von ihm zu lesen.


Jetzt wisst ihr also, was sich so in meinem heimischen Bücherregal abspielt und warum mir der Lesestoff sicher nicht so schnell ausgehen wird. Mein SuB wird sich in Zukunft regelmäßig zu Wort melden, wenn es spannende Neuigkeiten zu berichten gibt 😉 .

Danke fürs Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal – stay tuned…

 

13 Kommentare zu „Aktion: „Mein SuB kommt zu Wort“

Gib deinen ab

    1. Wie groß ist denn deiner?
      Ich war zuerst auch ein bissal erschrocken😅…aber als ich mich dann mal ein bissal umgeschaut hab unter den Bloggern, die auch noch bei der Aktion mitmachen, hab ich festgestellt, dass mein SuB eh auch noch zu den kleineren zählt. Rina hat zB knapp über 400 Bücher auf ihrem SuB und Anna glaub ich an die tausend 😁

      Liken

      1. Ich bin mal nachzählen gegangen. Es sind 34 plus 5 angefangene… und mein Lebensgefährte meckert jetzt schon, wenn ich neue Bücher anschleppe, weil ich die anderen doch erstmal lesen soll…

        Gefällt 1 Person

      2. Das ist aber wirklich noch ein schön überschaubarer Stapel…
        Ahhh…verstehen, sowas kann mir nicht passieren weil der SuB meines Mannes mindestens so groß ist wie meiner und wir da wirklich auf einer Wellenlänge sind😊. Was aber natürlich auch bedeutet, dass unsere Wohnung ziemlich vollgestopft ist mit Regalen und Büchern 😅😂

        Gefällt 1 Person

      3. Gut, meine bessere Hälfte liest so gut wie überhaupt nicht. Er ist der Zocker in der Beziehung und spielt auch (meistens) erst ein Spiel durch, ehe es ein neues gibt.
        Und bevor allein mein SuB 125 Exemplare aufweisen kann, müssten wir wohl doch erst umziehen, da ich in letzter Zeit meine Bücherregale schon zweimal umräumen musste, weil einfach nichts mehr passt.

        Gefällt 1 Person

      4. Bei uns ist das eben ein bissal anders, weil wir beide totale Leseratten sind…aber es stimmt schon, der Platz wird immer wieder mal eng…zum Glück haben wir da eine Möglichkeit wo wir manches auslagern können (meine Schwiegereltern haben ein riesiges Haus, das quasi leer steht 😉)

        Liken

  1. 125 ist eine angenehme Zahl – da ist für jede Stimmung was dabei. Aber schöner ist es natürlich, wenn sie alle an einem hübschen Platz sind und ein Bücherturm klingt ganz gut – da Ainu aber so konsequent ist, wird sie das bestimmt schaffen.
    Dostojewskij hab ich schon öfter mal gehört, dass er einen in den Bann ziehen kann – aber Rina ist dafür im Moment nicht so zu haben, da sie schon froh ist „leichte“ Lektüre zu schaffen.

    Ich freu mich, dass du mitgemacht hast und bin dann beim nächsten Beitrag sehr gespannt wie der Abbau voran geht.

    Liebe Grüsse
    Cully (Rinas SuB)

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich bin noch ganz übersichtlich aber letztes Jahr hat Ainu eben diesen Bücherturm geschenkt bekommen, auf den sie schon lange ein Auge geworfen hatte, den sie sich aber aus Kostengründen nicht leisten konnte…ihre Freude war riesig aber dann musste sie feststellen, dass ich eben nicht ganz dort Platz habe und so entstand das Ziel mich etwas zu verkleinern, damit ich dann schön in ihrem tollen Bücherturm platz habe…und bis jetzt ist sie auch tatsächlich auf einem guten Weg 😉.

      Dostojewskij ist wirklich lesenswert, allerdings muss man da schon wirklich in der Stimmung sein, weshalb auch Ainu nur selten zu einem seiner Schmöker greift.

      Freu mich schon darauf bald wieder von dir zu hören und zu sehen, wie Rina in Zukunft noch so mit dir klar kommt 😉

      Liebe Grüße,
      Ainus SuB

      Liken

      1. Ist eigentlich ziemlich minimalistisch aber mir gefällt es richtig gut…vielleicht passt es ja mal, dass ich in einem Beitrag ein Foto davon veröffentliche 🙂

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

flightattendantlovesmovies

Die Flugbegleiterin, die gerne gute Filme und Serien guckt und darüber schreibt.

Klappe!

Das Filmmagazin

Outdoor, Gesundheit, Genuss

Doris erlebt. Doris reist. Doris liebt die Berge und die Fotografie. Doris ist sensibel und lacht gerne. Doris mag Musik und Kultur. Doris geht gerne zu Fuss. Doris mag die pure Natur. Doris genießt Momente. Doris isst. Doris beschäftigt sich mit Gesundheit und Fitness. Doris liebt die Stille aber auch die Bewegung. Doris steht auf das Besondere einfache aber auch auf das luxuriöse. Doris zeigt euch ein Stückchen von der Welt aus ihrer Sicht. Seid ihr bereit?

Der FilmBlogCast

Drei Filmfreunde und -Blogger sprechen über ihr liebstes Hobby - und lassen nebenbei auch noch die Tonaufnahme laufen.

Wermi's Worte Filmblog

Hier gibt es Analysen, Reviews, Kritiken oder auch Essays von mir zu allem aus der Filmwelt!

Ecce homo

Siehe, der Mensch

Apokalypse Film

Schaut vor der Apokalypse keine schlechten Filme!

Der Filmkürbis

Schamlos subjektive Filmkritiken

%d Bloggern gefällt das: