30-Day Film Challenge

Hallo zusammen,

ich bin vor ein paar Tagen bei „Aequitas et Veritas“ auf diese nette Challenge gestoßen und dachte mir, da mach ich doch gleich mal mit. Ab dem 1. Juni werde ich euch also jeden Tag einen Film vorstellen, der zu der Challenge des jeweiligen Tages passt – was an welchem Tag gefordert ist, erfahrt ihr auf diesem Bild…

Sollte ich mitbekommen, dass andere BloggerInnen sich auch an der Challenge beteiligen, werde ich sie im Laufe der Zeit am Ende dieses Beitrages verlinken.

Danke fürs Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal – stay tuned…

17 Kommentare zu „30-Day Film Challenge

Gib deinen ab

    1. Ja, ist auch etwas leichter und weniger zeitaufwendig als die Filmreise-Challenge weil ich ja Filme nehme, die ich schon kenne und das ganze auch nicht so groß aufzieh, sondern eher wirklich so mit ein paar wenigen Zeilen zu den jeweiligen Filmen…also eher so als kleinen, unterhaltsamen Happen zwischendurch 😉

      Gefällt 1 Person

    1. Dachte zuerst auch, dass ich vielleicht noch ein bisschen warte, aber nachdem ich für diese 30-Day Challenge ja, anders als bei der Filmreise-Challenge, nur Filme nehm, die ich schon gesehen hab, ist das ganze doch um einiges leichter und weniger zeitaufwendig als die Filmreise-Challenge 😉.
      Wie weit bist du denn eigentlich bei der Filmreise-Challenge?

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe bisher 27 der 70 Filme gesehen. Die Weltreise habe ich abgeschlossen und diese Woche beende ich die Fantasiereise. Das sollte dieses Jahr zu schaffen sein.
        Bist du schon fertig mit der Filmreise?

        Gefällt 1 Person

      2. Dann sind wir eh ca gleich auf…ich hab jetzt 32 der 70 Reiseziele geschafft. Allerdings geh ich ziemlich chaotisch vor und verpeil so manchmal, dass ein Film, den ich gesehen hab, eigentlich für die Challenge passen würde 😅. Zur Zeit versuch ich aber etwas strukturiert vorzugehen weil ich mir das Ziel gesetzt hab, in diesem Jahr mit der Challenge fertig zu werden. Wobei manche Aufgabe sicherlich noch tricky werden – auf den deutschen Propagandafilm hab ich zum Beispiel eigentlich nur wenig Bock, deswegen zöger ich den auch immer hinaus….

        Gefällt mir

      3. Genauso ist das bei mir auch. Ich möchte auch, dieses Jahr fertig zu werden. Dem Propagandafilm stehe ich sehr zwiegespalten gegenüber. Einerseits denke ich mir: Interessant zu sehen, wie die Menschen von den Nazimachenschafften überzeugt werden sollten. Andererseits ist es ein Propagandafilm für etwas, dass ich überhaupt nicht unterstützen möchte und abstoßend finde.

        Gefällt 1 Person

      4. Ja, genau das ist auch mein Zwiespalt bei dem Thema…ich mein, ich hab jetzt keine Angst davor, dass mich der Film irgendwie beeinflussen könnte, aber ich möchte eigentlich auch nichts unterstützen was irgendwie mit rechter Propaganda zu tun hat oder hatte…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: