„La La Land“ – Inhaltsangabe

So meine Lieben, hier ist die noch ausständige Inhaltsangabe zu La La Land.

Ein überfüllter Highway. Die Kamera schweift über die Fahrzeuge und fängt dabei die unterschiedlichen Lieder ein, die im jeweiligen Autoradio laufen. Bei einem Fenster stoppt dir Kamera – im Bild befindet sich eine junge Frau, die ein Lied mitsingt. Angetrieben von der Melodie steigt sie aus ihrem Wagen und fängt an zu tanzen. Die restlichen Fahrer tun es ihr gleich und es entspinnt sich eine Musicalnummer mit Gesang und Tanz, die schließlich wieder in einem Hupkonzert endet. Der Titel wird eingeblendet und darauffolgend das Wort „Winter“.

Inmitten des Staus steht auch Mia, die gerade einen Text probt. Der Wagen hinter ihr hupt energisch. Kopfschüttelnd überholt sie der Fahrer und bleibt dabei kurz neben ihr stehen. Einige Zeit später steht Mia hinter dem Tresen eines Coffeeshops und serviert gerade einem berühmten Filmstar einen Kaffee, als sie eine Erinnerung wegen einer Audition erhält. Schnell eilt sie los, stößt dabei allerdings mit einem Kunden zusammen, der seinen Kaffee über sie ergießt. Während der Audition wird sie von einer eintretenden Sekretärin unterbrochen und anschließend höflich hinaus komplementiert. Sichtlich enttäuscht kommt sie zu Hause an und lässt sich sofort auf ihr Bett fallen. Nachdem sie eine erholsame Dusche genommen hat stürmen ihre Mitbewohnerinnen ins Badezimmer und überreden sie dazu, mit ihnen auf eine Party zu gehen. Da sie sich auf der Party nicht wirklich amüsiert verlässt sie diese vorzeitig, wobei sie feststellen muss, dass in der Zwischenzeit ihr Auto abgeschleppt wurde. Niedergeschlagen nimmt sie den Weg nach Hause zu Fuß in Angriff als sie an einem Lokal vorbeikommt aus dem ein Piano zu hören ist. Wie magisch angezogen von den fremden Klängen betritt sie das Lokal. Szenenwechsel – Sebastian sitzt im Auto im Stau und hört sich immer wieder dieselbe Stelle eines Klaviersolos an. Als die Fahrerin vor ihm nicht weiterfährt, hupt er sie an und stellt sich kopfschüttelnd neben sie, wobei sie ihm den Mittelfinger entgegenstreckt. Er fährt zu einem Imbiss direkt gegenüber eines Clubs mit dem Namen „Van Beek“ der sich als Samba und Tapas Bar herausstellt. Zuhause angekommen muss er feststellen, dass seine Schwester bereits in der Wohnung auf ihn wartet. Sie macht ihm Vorhaltungen, dass er endlich mal seine ganzen Sachen auspacken müsste, woraufhin er kontert, dass diese erst in seinem eigenen Jazz-Club dereinst ausgestellt würden. Am Nachmittag fährt er zu einem Lokal und bedankt sich bei dem Inhaber dafür, dass er ihn wieder eingestellt habe, wobei er ihm versichert, dass diesmal alles anders laufen würde. Sebastian setzt sich ans Klavier und beginnt die bekanntesten Weihnachtslieder zu spielen. Nach einiger Zeit hält er es allerdings nicht mehr aus und spielt ein langsames Jazz-Stück. Der Inhaber kommt auf ihn zu und feuert ihn, da er sich erneut nicht an die Setliste gehalten hat. Beim Hinausgehen kommt Mia ihm entgegen, doch als sie ihm gerade ein Kompliment machen will rempelt er sie einfach an. Wir sehen Mia in einer Art kurzer Videomontage bei ein paar Auditions. Dann folgt der Schriftzug Frühling. Mia ist mit ihren Freundinnen auf einer Poolparty, auf der eine Live-Coverband performt. Am Keyboard erkennt sie sofort den rüden Pianisten wieder und wünscht sich von der Band „I ran“, was Sebastian, der Mia auch seinerseits wiedererkennt, sichtlich missfällt. In einer Pause sucht Sebastian Mia auf und in dem folgenden Gespräch sticheln die beiden ein wenig gegeneinander. Später am Abend steht Mia vor dem Haus, auf den Parkservice wartend, während ein ambitionierter Schriftsteller sie zutextet. Plötzlich huscht Sebastian an ihr vorbei und besorgt ihr, auf ihre Bitte hin, ihren Autoschlüssel. Gemeinsam schlendern sie auf der Suche nach Mias Wagen die Straße entlang, als sie an einer Biegung mit einem phänomenalen Ausblick ankommen. Dort fängt Sebastian an ein vielsagendes Lied zu singen in das Mia mit einstimmt und die Chemie zwischen den beiden wird deutlich spürbar. Da werden sie jäh von Mias Telefon unterbrochen – ihr Freund ruft sie an, um zu fragen wo sie denn bleibe. Am nächsten Tag taucht Sebastian im Coffeeshop auf, der sich auf dem Universal Studio Gelände befindet. Mia führt ihn durch die Kulissen und erzählt ihm, dass sie dank ihrer Tante zur Schauspielerei gekommen sei, da diese selber Schauspielerin war und sie früher immer gemeinsam Filme in der Bibliothek, die sich gleich über die Straße befunden habe, geschaut hätten. Als Mia Sebastian gesteht, dass sie Jazz hasse nimmt dieser sie mit in einen Jazzclub, um ihr das Wesen von Jazz näher zu bringen. Dort erhält Mia einen Anruf für eine Anfrage für ein weiteres Casting betreffend eine Rolle für die sie schon einmal vorgesprochen hatte. Sebastian zitiert einen Satz aus dem Filmklassiker „Denn sie wissen nicht was sie tun“ und muss erstaunt feststellen, dass Mia den Film nie gesehen hat. Um dieses Versäumnis nachzuholen verabreden sie sich für den kommenden Montag zu einem gemeinsamen Kinobesuch. Am Montag Nachmittag hat Mia ihre große Audition, bei der sie allerdings nach nur zwei Sätzen abgewürgt wird. Entnervt fährt sie mit ihrem Auto wieder nach Hause wobei sie an dem Kino vorbeikommt, in dem sie sich für den Abend mit Sebastian verabredet hat und ein Lächeln zeichnet sich auf ihrem Gesicht ab. Als sie gerade dabei ist, sich für ihr Treffen fertig zu machen kommt ihr Freund in ihr Zimmer, um sie zu einem gemeinsamen Date mit seinem Bruder und dessen Freundin abzuholen. Während Sebastian vor dem Kino wartet, sitzt Mia in einem Restaurant und folgt desinteressiert den Tischgesprächen. Plötzlich hört sie aus den Lautsprechern im Restaurant jenes Lied, welches Sebastian an dem Abend in dem Lokal gespielt hatte. Mia entschuldigt sich bei den anderen und eilt zum Kino. Dort sitzt Sebastian bereits auf seinem Platz während der Vorspann auf der Leinwand zu sehen ist. Ausschau haltend stellt sich Mia vor die Leinwand und Sebastian springt von seinem Platz auf als er sie erblickt. Schweigend sitzen sie nebeneinander, die Spannung zwischen ihnen baut sich immer weiter auf, bis Sebastians Finger jene von Mia streifen und sich in sie verhaken. Gerade als sie sich küssen wollen reißt der Film bei einer Szene in einem Observatorium, welches sich tatsächlich in LA befindet, und das Licht geht an. Mia hat daraufhin die Idee zu dem Observatorium zu fahren. Nachdem sie sich Zugang verschafft haben tanzen sie sich ihren Weg durch das dazugehörige Museum bis hinauf zu den Sternen, um sich abschließend im Kuss des anderen zu verlieren. Szenenwechsel – Mia sitzt gemeinsam mit ihrer Freundin am Esstisch und schreibt an einem Theaterstück als von draußen ein lautes Hupen zu vernehmen ist. Lächelnd springt Mia zu Sebastian ins Auto und sie fahren los während über ihnen das Wort „Sommer“ auf der Leinwand auftaucht. Eine Videomontage zeigt die beiden bei langen gemeinsamen Spaziergängen und anderen Aktivitäten bis sie schließlich wieder in jenem Jazzclub landen, in den Sebastian Mia an ihrem ersten gemeinsamen Nachmittag gebracht hatte. Dort treffen sie zufällig auf Keith, mit dem Sebastian eine Vergangenheit zu verbinden scheint über die er nicht sprechen möchte. Keith bietet Sebastian einen Job in seiner neuen Combo an, doch Sebastian lehnt etwas unwirsch ab. Abends unterhalten sich Mia und Sebastian wobei sie ihm ihr Stück vorspielt und ihm einen Entwurf für das Logo seines künftigen Jazzclubs präsentiert. Sie kommen auch auf das Treffen mit Keith zu sprechen, wobei Sebastian nach wie vor eine äußerst ablehnende Haltung gegenüber dem Thema an den Tag legt. Dennoch findet er sich am nächsten Tag im Proberaum von Keith wieder, der ihn als Pianisten und Keyboarder für seine neue Band haben will und ihm dabei ein Angebot macht, dass er nicht ablehnen kann, auch wenn der Mix aus Jazz und Pop nicht wirklich Sebastians Musikgeschmack entspricht. Da Sebastian nun ein gutes Einkommen hat kündigt Mia ihren Job im Coffeeshop und konzentriert sich ausschließlich auf die Realisierung ihres Theaterstückes, wofür sie ein Theater anmietet und jede Menge Einladungen für die Premiere aussendet. Eines Nachts begleitet sie Sebastian zu einem Auftritt seiner neuen Band, die offensichtlich bei den Hörern sehr gut ankommt, und scheint irritiert von dem, was sie da zu hören kriegt. Nach der Ausblende sehen wir das Wort „Herbst“ auf der Leinwand. Mia versucht auf ihrem Heimweg Sebastian zu erreichen, der sich gerade mit seiner Band auf Tournee befindet. Niedergeschlagen weil sie Sebastian wieder nicht erreichen konnte, schließt sie die Wohnungstür auf und sieht Sebastian neben dem gedeckten Esstisch stehen. Freudig springt sie in seine Arme. Bei dem folgenden Essen geraten die beiden allerdings in Streit, da Sebastian Mia verkündet, dass er wohl noch für längere Zeit auf Tour sein werde und Mia nicht verstehen kann, warum er seinen Traum von einem eigenen Jazzclub aufgegeben hat. Nach einigen heftigen Aussagen von beiden Seiten verlässt Mia gekränkt die Wohnung. Einige Zeit später befindet sich Sebastian gerade bei einer Probe während sich Mia auf ihren großen Abend und die bevorstehende Show vorbereitet. Gerade als Sebastian sich auf den Weg zum Theater machen will erinnert ihn Keith an das, an diesem Abend stattfindende Fotoshooting. Während Mia ihr Stück auf der Bühne performt steht Sebastian vor einer Kamera, doch als er gebeten wird etwas auf dem Keyboard zu spielen, stimmt er die ersten Töne eines Liedes an, welches er mit Mia zusammen gesungen hatte und eilt zum Theater. Doch zu spät. Als das Licht angeht muss Mia feststellen, dass der Saal beinahe leer ist und als sie nachher auch noch zufällig mitanhören muss, wie sich zwei der Gäste über ihr Stück lustig machen, gibt das ihr entgültig den Rest. Sie verlässt das Theater gerade in dem Moment als Sebastian vor der Tür ankommt und nach ihr ruft. Sie um Verzeihung bittend versucht er zu erfahren wie es gelaufen ist doch Mia meint nur, dass sie mit allem fertig sei und dass sie für einige Zeit zurück in ihr Elternhaus fahre. Sebastian sitzt melancholisch am Klavier als er auf der Hochzeit seiner Schwester erneut das Stück spielt, welches er früher immer für Mia gespielt hat. Am nächsten Morgen wird er von dem Klingeln seines Telefons geweckt. Am anderen Ende der Leitung befindet sich eine Castingdirektorin, die bei Mias Stück war und diese gerne zu einem Casting für einen Film einladen würde. Sebastian fährt zu Mia, um ihr die gute Nachricht zu überbringen, doch diese beteuert, dass sie nicht zu dem Casting gehen werde weil es nur eine weitere Enttäuschung sein würde und sie davon genug hätte. Doch Sebastian redet ihr ins Gewissen und verlässt sie mit den Worten, dass er sie am nächsten Morgen wieder hier abholen werde. Tatsächlich steht Sebastian pünktlich vor Mias Türe und sie fährt gemeinsam mit ihm zu dem Casting. Dort erfährt sie, dass es noch kein Skript gebe und sie einfach eine Geschichte erzählen solle. Daraufhin singt sie ein herzergreifendes Lied, das den Leuten vor ihr eindeutig zu gefallen scheint. Anschließend sitzt sie mit Sebastian auf einer Bank vor dem Observatorium und fragt diesen, wo sie eigentlich stehen würden. Sebastian, der davon überzeugt ist, dass Mia die Rolle bekommt, was bedeuten würde, dass sie nach Paris gehen müsste, meint nur, dass sie alles für ihren Traum geben müsse und man daher nur sehen könnte, wie es weitergeht. Nach einem erneuten Szenenwechsel sehen wir den Schriftzug „Winter – Fünf Jahre später“ auf der Leinwand. Während Mia sich einen Kaffee in eben jenem Coffeeshop besorgt, in dem sie früher selber gearbeitet hatte, unterzeichnet Sebastian ein paar Rechnungen in seinem Club bevor er sich auf den Heimweg macht. Auch Mia kommt zu Hause an und fällt dort ihrem Mann und ihrem Kind in die Arme. Abends machen sich Mia und ihr Mann auf den Weg in die Innenstadt als sie in einen Stau geraten. Spontan entscheiden sie sich dafür, die nächste Abfahrt zu nehmen und lieber etwas Essen zu gehen. Als sie wieder bei ihrem Auto ankommen und gerade einsteigen wollen hört Mias Mann aus einer Eingangstür gute Jazzmusik kommen. Mia und ihr Mann beschließen, noch für ein Getränk in den Club zu gehen und Mia erkennt beim Eintreten das Logo, welches sie einst für Sebastian entworfen hatte. Sichtlich aufgewühlt setzt sie sich mit ihrem Mann an einen Tisch kurz bevor die Band ihr Lied beendet und Sebastian auf die Bühne kommt. Erstaunt erblickt er Mia im Publikum. Tief berührt setzt er sich an das Klavier und spielt dasselbe Lied, wie an jenem Abend im Lokal. In einer Videomontage sehen wir, während im Hintergrund die ergreifenden Klänge zu hören sind, eine Art „Was-wäre-wenn-Szene“ in der Sebastian den Job bei Keith ablehnt und mit Mia gemeinsam nach Paris geht – wir sehen ihr gemeinsames Leben, ihr gemeinsames Kind – wir sehen, wie sie auf dem Weg in die Stadt die Abfahrt nehmen und schließlich verliebt turtelnd im Jazzclub landen. Mit den letzten langsamen Tönen des Liedes werden wir wieder in die Realität geholt und sowohl Mia als auch Sebastian stehen die Tränen in den Augen. Mia und ihr Mann stehen auf und wenden sich zum Gehen, doch vor dem Ausgang dreht sich Mia noch einmal um und Sebastians und ihr Blick treffen sich. Mit einem Lächeln auf den Lippen nicken sie einander zum Abschied zu.

 

  • Titel: La La Land
  • Originaltitel: La La Land
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Laufzeit: 128 Minuten
  • Produktionsstudio: Summit Entertainment
  • Regie: Damien Chazelle
  • Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend, J. K. Simmons

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s