Special: „Media Monday“

Meinen aufmerksamen und treuen Lesern wird es sicher nicht entgangen sein – ich habe mich in den letzten Tagen ungewöhnlich ruhig verhalten! Dies geschah aufgrund einer üblen Erkältung mit Husten, Halsweh und Kopfweh und als ob das nicht schon fies genug gewesen wäre, mischte sich zeitweise auch noch ein wenig Fieber hinzu – kurz gesagt: Ich war krank 😦 ! Die letzten Tage verbrachte ich also vorwiegend schlafend, wobei ich viel Gelegenheit dazu hatte meinen Hass auf Klimaanlagen noch weiter zu schüren! Aber nun genug des Jammerns, denn immerhin ist das schlimmste inzwischen überstanden und ich fühle mich wieder fit genug, um meinem liebsten Hobby zu frönen – dem Bloggen ;-)! Passenderweise ist heute Montag und somit kann ich gleich mal mit dem Media Monday von Wulf starten. Wie immer gilt – ihr wollt mehr über den Media Monday erfahren? Dann klickt doch einfach auf das Banner ;-)!

1. Um mich an eine Serie zu binden, bedarf es eigentlich nur guter Schauspieler oder einer guten Geschichte – beides zusammen ist dann natürlich überhaupt genial 😉.

2. Wer der neue Doctor (Who, Anm. d. Red.) wird ist mir bis jetzt noch ziemlich gleich, da ich noch nicht dazu gekommen bin, mir die Serie anzuschauen.

3. Platons „Der Staat“ ist mir lang im Gedächtnis geblieben, denn es ist einfach unheimlich und faszinierend zu gleich, mit was für einer Präzession dieser Mann vor über 2000 Jahren die Probleme der modernen Staatengefüge aufzeigte.

4. Der Trend, Fifty Shades of Grey, ist komplett an mir vorbeigegangen – und das ist, bei allem was ich bisher so darüber gehört habe, auch gut so.

5. Im dritten Quartal dürfte meines Erachtens Valerian“ einen Kinobesuch wert sein, schließlich schaut der Trailer so aus, als würde uns Luc Besson hier einen Science-Fiction-Kracher präsentieren, der geradezu nach der großen Leinwand und einem ordentlichen 3D schreit.

6. Trivial Pursuit ist eines dieser Spiele, die wir immer wieder bei einem gemütlichen Spieleabend mit Freunden hervorholen.

7. Zuletzt habe ich „Spider-Man: Homecoming“ im Kino gesehen und das war einfach nur genial, weil mir diese Verfilmung genau jene freundliche Spinne aus der Nachbarschaft geboten hat, die ich mir schon immer auf der großen Leinwand gewünscht habe – die dazugehörige Rezension folgt wie üblich in Kürze 😉.

Advertisements

26 Gedanken zu “Special: „Media Monday“

    • Also ich fand die Verknüpfung und das Einbetten der Figur ins MCU sehr gut gelungen….immer noch tausendmal besser als die x-te Originstory! Außerdem wäre es doch auch äußerst seltsam gewesen wenn Spider-Man nach seiner Rolle in Civil War wieder nach Hause geht und ihn das auf keine Weise beeinflussen oder beschäftigen würde!? Ich fand es schön mal eine altersgerechter Darstellung zu sehen – eine Teenager, der sich auch wie ein solcher verhält, der nicht immer Herr der Lage ist, der noch viel lernen muss und der natürlich einen Mentor sucht, dem er dann beweisen will, was er nicht schon alles drauf hat – also für mich fühlte sich das alles äußerst lebensnah an.

      Gefällt 1 Person

      • Naja, nicht wirklich….Tobey war bereits zu Anfang seiner Trilogie im letzten Jahr auf der High-School und ging dann in den folgenden Teilen bereits aufs College. Außerdem, auch wenn Her Maguire für sein Babyface bekannt ist, den Teenie hab ich ihm nie wirklich abgekauft. Auch wirkte er mir ständig zu ernst und stellenweise beinahe depressiv….ich hab mir damals schon immer gedacht, ob ich nicht vielleicht ein wenig mehr Flausen im Sinn hätte würde ich mit 14 plötzlich Superkräfte bekommen!?
        Da fand ich Grafields Porträt der Figur schon etwas näher an der Vorlage….obwohl der auch schon eindeutig zu alt für die Rolle aussah.
        Wobei das jetzt alles nur Kleinigkeiten sind, die mir halt im direkten Vergleich auffallen….allgemein kann ich sagen, dass ich bis her alle neueren Realverfilmungen gerne gesehen habe – auch wenn manche mir besser gefallen haben als andere 😉

        Gefällt mir

    • Ja ist er….der Film setzt quasi direkt nach den Geschehnissen in „Civil War“ an und bietet uns somit die Geschichte eines Teenagers, der versucht sich vor den Augen seines neu erwählten Mentors zu beweisen und feststellen muss, dass er einfach noch sehr jung ist und noch viel lernen muss. Somit eine gänzlich andere Herangehensweise an den Charakter die meiner Meinung nach sehr erfrischend und realitätsnah war!

      Gefällt mir

    • Die Verfilmungen mit Tobey waren mir persönlich immer ein wenig zu ernst. Man stelle sich nur einmal vor man hat als Teenager plötzlich unfassbare Superkräfte….ich mein, wer würde da nicht auch mal an ein wenig Blödsinn und Schabernack denken ;-)!
      Ich fand den Film sehr gut….er hatte sehr viel Witz und eine gehörige Portion Action zu bieten und bot die erste Adaption des Stoffs in der Spidey tatsächlich noch ein Teenager von gerade mal 14/15 Jahren ist. Außerdem schließt er fließend an die Geschehnisse in Civil War an und somit muss man sich als Zuschauer nicht noch mal durch die x-te Originstory mühen ;-).
      Das 3D war gut gemacht und an manchen Stellen für ein paar schöne Effekte gut aber ich denke man kann auch in 2D sehr viel Spaß mit dem Film haben….ich bin aber sowieso der Meinung, dass nur sehr wenige Filme tatsächlich in 3D geschaut werden müssen ;-)!

      Gefällt 1 Person

      • Ich fand sie eigentlich ganz lustig. Die Szenen wie er seinen Anzug kreiert, sich das erste Mal durch die Gegend schwingt, beim Wrestling oder wie er im 3. Teil tanzen geht… Naja, vielleicht war es nicht ganz so witzig wie im Neuen.
        Bin auch der Meinung, dass wenige Filme tatsächlich das 3D richtig und effektvoll nutzen. Dennoch gehe ich immer in die 3D-Version, weil ich ja vorher nicht weiß, wie es umgesetzt wird und immer auf das Beste hoffe.

        Gefällt 1 Person

      • Naja, es gab zwar einige lustige Szenen aber irgendwie haftete der Figur trotzdem immer etwas tragisches und gebrochenes an….vielleicht fehlte mir auch einfach dieser jugendliche Übermut ein wenig 😉 !
        Ich geh auch meistens in die 3D Vorstellung, aber wahrscheinlich auch deswegen weil es für mich dank meiner Unlimited Card egal ist….ich zahl so oder so nichts für die Tickets 😉

        Gefällt 1 Person

      • Etwas gebrochenes….mhmh, etwas zerrissen war er nachvollziehbarer Weise schon, aber gebrochen…ich weiß nicht. Okay, an Übermut konnte man vielleicht etwas draufsetzen 🙂 .

        Boah, nicht mal für die 3D-Vorstellungen musst du zuzahlen? All inclusive?! Wow! Das muss ja ein Vermögen kosten. Ich bin ja selten neidisch, aber in diesem Fall…. Würde ich auch gerne haben so eine Karte, aber mal abgesehen von der Kostenfrage bietet das hier auch kein Kino an.

        Gefällt 1 Person

      • Naja, im ersten war es vielleicht noch nicht ganz so schlimm aber dann ab dem zweiten Teil mit Maguire war er schon ziemlich depressiv und in einer echten Lebenskrise gefangen…..und ich halte so On-Off-Beziehungen gaaanz schwer aus ;-)!

        Kostet gerade mal 24,90€ im Monat und es sind alle Zuschläge sowie die VIP-Sitze inkludiert….nur UCI-Events wie zB Opernvorstellungen und Konzerte sind ausgenommen (aber das ist dann eh extra gekennzeichnet)! Ja, ich liebe diese Karte wirklich….wüsste nicht was ich ohne sie machen würde 😉 ! Und ich verstehe auch gar nicht warum nicht mehr Kinos dieses System einführen, denn wenn man mal bedenkt, dass sie dann mit einem fixen Betrag pro Monat rechnen können und ja auch noch die Einnahmen aus dem Snackbuffet dazukommen glaub ich schon, dass sich solche Monatsbeiträge rentieren würden!?

        Gefällt 1 Person

      • Naja, ich kann ihn da schon verstehen, dass ihm auch der Tod des Onkels etc. zu schaffen machte 🙂 . On-off-Beziehungen sind ätzend.

        Ja, geht preislich wirklich. Wir haben in der Nähe leider keine UCI-Kinos. Das finde ich auch wegen der Theater-Vorführungen extrem schade.

        Gefällt 1 Person

      • Schon klar….trotzdem war es für mich als Kennerin der alten Comics einfach zuuu düster ;-)!
        Ich kann dir gar nicht sagen, wei ätzend ich dieses Stilmittel finde….vor allem wenn es allzu oftausgeschlachtet wird und ein und das selbe Paar bereits zum x-ten Mal während einer Serie schluss macht!

        Bin vom Preis eigentlich sogar ganz begeistert….wenn man mal bedenkt was Tickets heutzutage schon so kosten zahlt sich die Karte bereits aus wenn man zwei Filme im Monat mit Überlänge und in 3D anschaut!

        Gefällt 1 Person

      • Das kann ich nicht so beurteilen, weil ich einer dieser „Kulturbanausen“ (oder besser Banausinnen ? 😉 ) bin, die zwar Comicverfilmungen lieben, aber keine Comics lesen…. Aber wenn du es sagst, glaube ich dir 🙂 .
        Ja, das nervt echt. Oft fällt den Verantwortlichen nichts mehr ein und dann scheinen sie dahin Zuflucht zu nehmen.

        Klar, wenn man dann wirklich in jedem Monat immer etwas interessantes im Programm findet. Ich gehe sehr ausgewählt ins Kino und wenn ich auch nur einen Mini-Zweifel hege, dass ein Film nichts für mich ist, dann warte ich lieber auf die Heimversion.

        Gefällt 1 Person

      • Ich glaub nicht, dass du deswegen eine Banausin bist….ich lese auch nur sehr wenige Comics und habe mich eindeutig mehr in die Filme verliebt. Aber als ich jünger war hatte mein älterer Bruder ein paar Spider-Man Comics – daher kannte ich den Charakter etwas als der erste Film rauskam. Ansonsten kenne ich auch keine der Comics und weiß auch gar nicht so recht ob ich das möchte….es wäre zwar schon cool mal das Ausgangsmaterial zu kennen aber die große Frage ist doch – wo sollte man da jeweils anfangen. Außerdem könnte es auch leicht passieren, dass man dann so wie diese überkritischen Comicfans wird und nur mehr an den geliebten und zum Leben erweckten Leinwandadaptionen rummäkelt und das will ich auf gar keinen Fall riskieren ;-)!
        Bei Grey’s Anatomy fiel mir das irgendwann ganz stark auf….da kam ich dann zu dem Punkt wo ich mir echt dachte: „Okay meine lieben, wir haben jetzt den Punkt erreicht wo ich euch die andauernden Problemchen einfach nicht mehr abkaufe!“ – Das war dann auch der Moment als ich aus der Serie ausgestiegen bin.

        Für mich war diese Karte tatsächlich die perfekte Anschaffung weil ich bereits vor ihrem Erwerb einfach alles im Kino geschaut hätte und nur durch meine schmale Geldbörse daran gehindert wurde….ich weiß nicht genau was es ist, aber das Gefühl, welches sich bei mir einstellt wenn ich ein Kino betrete, ist einfach unbezahlbar! Daher schaue ich mir eigentlich jeden Film im Kino an der mich auch nur geringfügig interessiert oder anspricht ;-)!

        Gefällt 1 Person

      • Danke, da bin ich beruhigt 😉 . Ein paar Comics habe ich sogar gelesen, aber immer nur zufällig und Einzelhefte. Also nichts, wo ich sagen könnte, die Figur oder Geschichte ist aber ursprünglich anders angelegt. Ich finde das auch eigentlich ganz gut so, denn wenn man die Vorlage kennt, dann neigt man doch schnell dazu enttäuscht zu sein und die Unterschiede zu sehen, statt das wirklich Gelungene. Das ist bei Romanen und ihren Verfilmungen oft auch so.

        Ach, Grey’s Anatomy fand ich anfangs so genial, aber dann stiegen immer mehr Leute aus und die Probleme und Beziehungen wiederholten oder ähnelten sich und das war dann irgendwann nichts mehr für mich. Als Derek dann gestorben ist, war das Ganze für mich sowieso überholt. Spätestens dann wäre das Ende der Serie angebracht gewesen.

        Ich liebe Kino ebenfalls und würde sehr gerne öfter ins Kino gehen. Wenn es denn mehr Filme gäbe, die mich ansprechen würden. Dann bin ich sofort dabei, aber irgendwas zu sehen, was mich nicht wirklich interessiert, nur wegen des Kinoerlebnisses würde mir genau das vermiesen. Allein um das Geld täte es mir ja schon leid, aber noch mehr um meine Zeit. Außerdem möchte ich quasi nicht mit den Füßen abstimmen und den Filmverantwortlichen damit zeigen, dass ich ihre manchmal einfallslosen Ideen noch bezahlen 😉 😀 . Hätte ich so eine Unlimited-Card würde ich aber schon etwas häufiger gehen und wahrscheinlich auch nicht gaanz soo hohe Maßstäbe anlegen.

        Gefällt 1 Person

      • Du sagst es…ich genieße beim MCU eigentlich meistens auch sehr, dass ich die Vorlagen nicht kenne und ich mich dadurch voll und ganz auf das Werk konzentrieren kann, dass sich gerade vor meinen Augen abspielt. Auch bei Herr der Ringe und dem Hobbit ging es mir so….was haben da manche Leute im nachhinein darüber diskutiert, dass jenes dazu gedichtet wurde oder diese im Buch ganz anders war und ich konnte einfach nur dasitzen und mich über die tollen Filme freuen ;-).

        Für mich wäre das Ende der Serie sogar noch weitaus früher angezeigt gewesen weil ganz ehrlich, dass den Verantwortlichen nichts anderes mehr eingefallen ist, um dieses ewige und dermaßen nervige Hin und Her zu beenden als eine der Hauptfiguren sterben zu lassen (das alt bewährte Mittel der Serie um mit unliebsamen Charakteren aufzuräumen) zeigte doch eindeutig wie plan- und ideenlos die Schreiber der Serie bereits sind.

        Also bei mir ist das etwas anders…erstens muss ein Film wirklich extrem schlecht sein um mir den Abend bzw das Kinoerlebnis vermiesen zu können (das haben bisher nur eine handvoll Filme geschafft), zweitens ist mein Interessenfeld wirklich äußerst weit gestreut wodurch mich bald mal ein Film wenigstens ein bisschen interessiert und drittens trägt manchmal sogar das Kinoerlebnis dazu bei, dass ich einem Film um einiges mehr verzeihe als wie wenn ich ihn zu Hause sehen würde ;-)!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s