„Your Name.“: Aufgabe #03 (Abenteuerreise – Schaue einen Film aus Fernost)

Oops…Poster nicht verfügbar!

Und erneut ist es dem Zufall geschuldet, dass ich heute bereits meinen vierten Film zur Filmreise-Challenge präsentieren darf (Interessierte klicken bitte HIER). Denn offensichtlich startet auch mein Lieblingskino in ein spannendes neues Jahr, zeigt es doch so viel Sondervorstellungen, wie schon lange nicht mehr – die neueste Perle des „Läuft nur an diesem einen Termin in den heimischen Kinos“-Trend ist ein japanischer Science Fiction Animefilm ganz im Stile Miyazakis…doch ich greife etwas vor, bevor ich näher auf all die Gründe eingehe, weshalb ich diesen Film für ein absolutes Meisterwerk halte, möchte ich zunächst kurz den Plot umreißen.


Die Oberschülerin Mitsuha wünscht sich nichts sehnlicher, als ihr kleines Provinznest in den Bergen zu verlassen, um endlich in Tokio das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Doch als sie eines morgens im Körper des Oberschülers Taki aufwacht und dieser im Gegenzug in ihrem, beschreiten die beiden einen Weg, welcher ihr beider Leben für immer verändern wird.


So weit, so vage…doch glaubt mir eins, je weniger ihr im Vorfeld über diesen Film wisst, desto besser – denn die volle Tragweite der Geschichte mit all ihren Wendungen und Wirrungen mit eigenen Augen und einem freien Geist zu erleben ist ein Vergnügen, dessen ich euch nicht berauben will. Deswegen werde ich mich auch im folgenden Text sehr stark zurückhalten was Handlungstränge und Handlungselemente betrifft, da ich die Sichtung dieses Films wirklich jedem ans Herz legen würde.

Was kann ich euch also alles zu dem Film erzählen, ohne euch das Erlebnis der ersten Sichtung zu vermiesen?! Zunächst komme ich mal auf meine Andeutung in der Einleitung zurück, dass der Film im Stile Miyazakis ist. Diese Aussage bezieht sich nämlich gleich auf mehrere Elemente – neben den wunderschönen Landschaften und handgezeichneten Charakteren, sind es vor allem auch die magischen Elemente, die einem die Kultur Japans spielend leicht näher bringen ohne dabei befremdlich für uns „Westler“ zu wirken.

Die atemberaubende Szenerie erfährt eine weitere Ebene und gekonnte Ergänzung durch einen Soundtrack, der mitten ins Herz trifft. Während ich oft so meine Probleme habe mit dem eher schrillen und aufgedrehten Sound der japanischen Mainstream-Musik, umschifft der Film diese gekonnt, indem er auf ruhige Melodien und weiche Stimmen setzt.

Zur Handlung sei so viel verraten, obwohl sich viele Elemente aus unterschiedlichen Genres darin finden lassen, schafft es der Film dennoch diese mühelos ineinander zu fügen und auf intelligente Weise miteinander zu verweben.

Auch die Synchro empfand ich als sehr stimmig und passend (auch wenn das ein Punkt ist, an dem ich nur in sehr seltenen Fällen etwas auszusetzen habe). Natürlich werden die ein oder anderen sprachlichen Eigenheiten auf der Strecke verloren gegangen sein aber dieses Problem löst auch eine Sichtung im OT mit Untertiteln nicht, da ich auch hier dem Verfasser der Untertitel glauben schenken muss, sollte ich weder die Zeit haben noch die Lust verspüren Japanisch zu lernen. Somit bleibt mir nur zu sagen, dass ich die Stimmen passend und den Text fließend fand.

Alles in allem ist Your Name. ein grandioser Film, der mich tief berührt hat und jeder der es schafft den Gedanken, dass Zeichentrickfilme nur etwas für Kinder sind abzulegen, sollte sich dieses moderne Märchen auf gar keinen Fall entgehen lassen.


Die harten Fakten:

  • Titel: Your Name. – Gestern, heute und für immer
  • Originaltitel: Kimi no Na wa. ( 君の名は。)
  • Erscheinungsjahr: 2016
  • Laufzeit: 107 Minuten
  • Produktionsstudio: CoMix Wave Films
  • Produktionsland: Japan
  • Regie: Makoto Shinkai

Die Reise geht weiter, die Glückssträhne hält an. Unglaublich, dass ich bereits den vierten Film zu dieser Challenge gesehen habe und bisher noch keine Niete darunter war – so kann es gerne weitergehen. Mal schauen, was mich auf meiner nächsten Etappe erwartet.

Danke für’s Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal – stay tuned…

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “„Your Name.“: Aufgabe #03 (Abenteuerreise – Schaue einen Film aus Fernost)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.