Die 5 BESTEN am Donnerstag

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich im letzten Jahr eine Auszeit von den Blogparaden genommen hatte (da ich die Beiträge nur selten am richtigen Tag geschafft hatte online zu stellen, artete die Teilnahme einfach zu sehr in Stress aus), möchte ich in diesem Jahr wieder sporadisch versuchen an den unterschiedlichen Paraden teilzunehmen. Und für den Anfang habe ich mich für die Neuauflage der „BESTEN 5“ entschieden, die dieses Jahr umgezogen sind und eine neue Heimat bei der lieben Gina von Passion of Arts gefunden haben (durch einen Klick auf den Namen kommt ihr übrigens direkt auf ihre Seite). Getreu dem Namen ihres Blogs hat Gina sich auch gleich mal ein spannendes Thema für ihren Einstieg überlegt, sie will nämlich von uns die 5 besten Kunstwerke wissen. Da ich mich durchaus ab und an auch abseits der Filmkunst bewege, habe ich beschlossen euch hier mal ein paar Bilder/Künstler zu präsentieren, die mich besonders ansprechen.


5.) Zao Wou-Ki 

Gut, hier muss ich gleich mal ein wenig schummeln, denn Titel zu einzelnen Bildern zu bekommen ist bei abstrakten Künstlern oft gar nicht so einfach. Aber ich habe einst, vor einer halben Ewigkeit, mal eine kleine Ausstellung zu diesem Künstler in Linz besucht und wurde von der Ausdruckskraft seiner Werke komplett in den Bann gezogen, weshalb ich ihn hier auf jeden Fall erwähnen wollte.

4.) „Sternennacht“ – Vincent van Gogh

Auch wenn dies auf den ersten Blick nach einer sehr naheliegenden und vielleicht auch unkreativen Antwort ausschaut, so muss ich zu meiner Verteidigung doch sagen, dass dieses Bild nichts von seiner Kraft und Kreativität über die Jahre hinweg eingebüßt hat. Nicht umsonst zählt es zu den großen Meisterwerken der Kunstgeschichte.

3.) „Ich bin tief gerührt“ – Zenita Komad 

Dieses Bild hängt seit einigen Jahren in meinem Elternhaus und hat mich von der ersten Sekunde an schwer beeindruckt. Leider finde ich im Internet keine Abbildung davon aber auf der Seite der Künstlerin kann man sich ein paar andere Werke anschauen, die sehr gut ihren Stil widerspiegeln.

2.) „Die große Welle vor Kanagawa“ – Katsushika Hokusai

Japanische Farbholzschnitte üben schon seit längerem eine besondere Faszination auf mich aus, so wie die japanische Kultur und Sprache allgemein, und da ist es nur naheliegend, dass ich in diese Liste eines der berühmtesten Bilder dieser Technik aufnehme.

1.) „Don Quixote“ – Pablo Picasso 

Ich kann euch gar nicht genau beschreiben was es ist, was mich an dieser Bleistift-Zeichnung des Mannes von der traurigen Gestalt so berührt aber Fakt ist, dass ich es ohne zu auch nur eine Sekunde zu zögern hier auf Platz 1 gesetzt habe – und das heißt doch schon mal was.


Und da hätte wir sie auch schon, meine Liste der 5 BESTEN Kunstwerke – zumindest so wie ich sie in dieser Minute aufstellen würde, denn so viele gute Bilder wie auf der Welt gibt, ist dies meiner Meinung nach eine sehr kurzlebige Liste, die morgen vielleicht schon wieder ganz anders aussehen würde (wobei die Genannten eindeutig zu meinen All-Time-Favourites zählen).

Und wie schaut es bei euch aus – welche Kunstwerke lassen eure Herzen höher schlagen? Oder hat sich euch die Kunstwelt noch nicht so wirklich erschlossen? Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen.

Danke für’s Vorbeischauen und bis zum nächsten Mal – stay tuned…

9 Kommentare zu „Die 5 BESTEN am Donnerstag

Gib deinen ab

    1. Hab da auch lange Zeit geschwankt aber nachdem ich Die Welle erst vor kurzem in einer Ausstellung bewundern durfte, war mir das Bild bei der spontanen Erstellung dann einfach gerade präsenter.

      Jaaaa, die Sternennacht musste einfach auf die Liste 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Konban wa, Mara san.
    Kunst fand ihren Anfang wohl mit der ersten Farbe, die absichtsvoll in ein Gesicht gemalt wurde; ab dann standen der Kreativität, Kunst zu erschaffen, lediglich die technischen Hürden im Wege – & die üblichen Lordsiegelbewahrer wechselnder Dogmen. Ein ausgedehnter Hain also.
    In der Malerei hege ich mein Faible für Frauenportraits. Nichts was sich auf eine Zahl einschränken ließe; eher der Moment einer festgehaltenen Schönheit selbst.

    Gut – die Kunstform Film beschäftigt sich ja auch nicht ungern mit den anderen Künsten. Ich erinnere mich gern an Kunstdokus, die im Programmkino zu sehen waren.
    Um zumindest einen Namen erwähnt zu haben: Andy Goldsworthy…

    bonté

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Robert,
      ich fand es ganz spannend durch diese kleine Liste auch mal ein bisschen Einblick in meine Leidenschaft für die bildliche Kunst gewähren zu können.
      Der Name den du hier erwähnst sagt mir zwar ad hoc nichts aber ich werde ihn gleich mal googlen 😉 ….
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: